Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

Ausflugstipp: Walderlebniszentrum Grünwald

| Keine Kommentare

Foto: K. Küntzel

Foto: K. Küntzel

Ein Waldspaziergang im Herbst ist etwas Wundervolles. Die Blätter leuchten, die feuchte Erde riecht würzig und die Pilze sprießen. Im Grünwalder Forst sogar ganz gewaltig. Doch Halt! Die ganz großen sind natürlich nicht echt. Sie gehören zur Pilzralley, die ich am Sonntag zusammen mit dem Kind unternommen habe. Schön war’s und uneingeschränkt empfehlenswert.

Moor, Ameise und Pilz

Foto: K. Küntzel

Foto: K. Küntzel

Durch den Forst führen mehrere Lehr- und Erlebnispfade. Auf dem kleinen Moorsteg und dem Ameisenpfad erfahrt ihr allerlei über Amphibien und Insekten. Wissenswertes über den Wald mit seinen Tieren und Pilzen erlauft ihr euch auf dem 2,8 Kilometer langen Erlebnispfad. Start ist am Aktionszentrum. Dort bekommt ihr auch die Ralleybögen und den Flyer, der euch die Orientierung erleichtert. Zehn Stationen sind auf dem kinderwagentauglichen Weg zu passieren, sieben Holz-Pilze zu entdecken und die darauf stehenden Fragen zu lösen.

Kleiner Tipp: Besucht zuerst den Pavillion im Aktionszentrum. Dort befindet sich nämlich eine Ausstellung über heimische Vögel, Säugetiere und Pilze. Wer aufmerksam liest, hat es später mit der Beantwortung der Fragen leichter.

Noch ein Tipp: Der erste Pilz befindet sich ebenfalls dort. Dann geht es aber endlich los: Vorbei am Wildschweingehege (Fütterung täglich um 16 Uhr) folgt ihr den kleinen Hinweisschildern mit den beiden Wildschweinen in den Wald.

Entdecken, Probieren, Erleben

Foto: K. Küntzel

Foto: K. Küntzel

Auf dem Rundweg gibt es zahlreiche Mitmachstationen. Spielt auf den Klanghölzern, springt weit wie ein Fuchs, werft einen Blick durch die Fernrohre, entdeckt die Wildtiere im Wald, lauscht den Geräuschen und lernt etwas über die verschiedenen Baumarten. Es gibt auch einen Barfusspfad, der ist aber jetzt im Herbst vor allem eins: mit feuchten Blättern bedeckt, sodass eben auch nur genau das unter den Fußsohlen zu spüren ist: feuchte Blätter. Meine liebste Station am Weg befindet sich fast ganz am Ende. Es ist das Klanghaus. Ihr lauft durch viele von der Decke hängende Stämme, die beim Aneinanderschlagen klingen. Jedes Holz gibt einen anderen Ton. Unbedingt Ausprobieren!

Den Tresor knacken

Foto: K. Küntzel

Foto: K. Küntzel

Der Clou zum Schluss ist der große Holzpilz mit dem eingebauten Tresor. Habt ihr nämlich alle Stationen angelaufen und die Fragen richtig beantwortet, könnt ihr am Tresor euren Zahlen- und Nummerncode eingeben. Dann öffnet sich die Tür und ihr bekommt eine kleine Überraschung.

Tipp Nr. 3: Ist der Tresor leer, bekommt ihr eure Belohnung am Kiosk des Aktionszentrums. Dort gibt es auch einen Kaffee und leckere Waffeln. Wenn das kein Anreiz (nicht nur für Kinder) ist …

Alle Infos zum Walderlebniszentrum und Hinweise zu Veranstaltungen findet ihr hier: www.walderlebniszentrum-gruenwald.de

Print Friendly

Karolin Küntzel

Jahrgang 1963, ist freiberufliche Autorin, Dozentin und Kommunikationstrainerin. Sie studierte Germanistik, Geschichte und Weiterbildungsmanagement in Berlin und war lange Zeit in der freien Wirtschaft tätig. Seit 2006 ist sie selbstständig, unterrichtet und schreibt Sachbücher für Kinder und Erwachsene. Ihre Wissbegier hat sie quasi zum Beruf gemacht. Sie lebte mehrere Jahre alleine in einem Haus im Wald, mehrere Wochen mit einer kleinen Crew auf einem Schiff auf dem Atlantik und bezeichnet sich selbst als überzeugte Rausgängerin. Sie sieht gerne unter Steinen nach. Mehr Infos unter: www.karibuch.de

Autor: Karolin Küntzel

Jahrgang 1963, ist freiberufliche Autorin, Dozentin und Kommunikationstrainerin. Sie studierte Germanistik, Geschichte und Weiterbildungsmanagement in Berlin und war lange Zeit in der freien Wirtschaft tätig. Seit 2006 ist sie selbstständig, unterrichtet und schreibt Sachbücher für Kinder und Erwachsene. Ihre Wissbegier hat sie quasi zum Beruf gemacht. Sie lebte mehrere Jahre alleine in einem Haus im Wald, mehrere Wochen mit einer kleinen Crew auf einem Schiff auf dem Atlantik und bezeichnet sich selbst als überzeugte Rausgängerin. Sie sieht gerne unter Steinen nach. Mehr Infos unter: www.karibuch.de

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.