Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

Basteltipp: Windrad für Balkon und Garten

| Keine Kommentare

Mit einem munter drehenden Windrad könnt ihr den Wind sichtbar machen und euch gleich noch einen Farbtupfer auf den Balkon oder in den Garten holen. Der Bau eines solchen Rades ist denkbar einfach und deshalb auch für Menschen geeignet, die von sich behaupten, zwei linke Hände zu haben. Am meisten Spaß macht es zusammen mit Kindern.

Das braucht ihr:

Foto: K. Küntzel

Foto: K. Küntzel

Doppelseitig bedruckten Regenbogen-Karton für Windräder, die trocken stehen, oder stabile Kunststofffolie für Windräder, die Regen ausgesetzt sind, Lineal, Cutter, Rund- und Lochzange, zwei Holzperlen und einen Laternenstab.

So geht’s:

Foto: K. Küntzel

Foto: K. Küntzel

  1. Schneidet das Papier bzw. die Folie quadratisch zu. Messt mit dem Lineal die Diagonale aus und drittelt die Länge. Mit dem Cutter schneidet ihr anschließend die beiden äußeren Drittel an den Spitzen ein. Der mittlere Bereich bleibt heil.
  2. Wiederholt diesen Schritt mit der zweiten Diagonale. Alle vier Ecken sind nun eingeschnitten.
  3. Liegt das Quadrat horizontal vor euch, seht ihr nun vier Dreiecke. Knipst mit der Lochzange in jedes der Segmente links unten ein Loch. In das Zentrum des Bogens wird ebenfalls ein Loch gestanzt.
  4. Die Rundzange verwendet ihr, um vom Laternenstab die Öse, die zum Aufhängen benutzt wird, abzuknipsen. Auf den Draht kommt eine Holzperle.
  5. Dann steckt ihr den Draht von unten durch das mittige Loch eures Papiers. Nehmt das erste dreieckige Papiersegment, klappt es hoch und steckt es mit dem Loch ebenfalls auf den Draht. Mit den anderen Flügeln wiederholen.

    Foto: K. Küntzel

    Foto: K. Küntzel

  6. Zum Schluss wird die zweite Perle aufgesteckt und der Draht zu einer Öse gebogen. So bleiben die Flügel an Ort und Stelle. Schon fertig!

Zusatztipp:

Ganz kleine Windräder lassen sich direkt auf einem Schaschlikhölzchen oder einem Blumendraht befestigen. Für noch kleinere reicht bereits ein Zahnstocher. Die „Minis“ machen sich z.B. gut als Deko auf Geschenkverpackungen.

Print Friendly

Karolin Küntzel

Jahrgang 1963, ist freiberufliche Autorin, Dozentin und Kommunikationstrainerin. Sie studierte Germanistik, Geschichte und Weiterbildungsmanagement in Berlin und war lange Zeit in der freien Wirtschaft tätig. Seit 2006 ist sie selbstständig, unterrichtet und schreibt Sachbücher für Kinder und Erwachsene. Ihre Wissbegier hat sie quasi zum Beruf gemacht. Sie lebte mehrere Jahre alleine in einem Haus im Wald, mehrere Wochen mit einer kleinen Crew auf einem Schiff auf dem Atlantik und bezeichnet sich selbst als überzeugte Rausgängerin. Sie sieht gerne unter Steinen nach. Mehr Infos unter: www.karibuch.de

Autor: Karolin Küntzel

Jahrgang 1963, ist freiberufliche Autorin, Dozentin und Kommunikationstrainerin. Sie studierte Germanistik, Geschichte und Weiterbildungsmanagement in Berlin und war lange Zeit in der freien Wirtschaft tätig. Seit 2006 ist sie selbstständig, unterrichtet und schreibt Sachbücher für Kinder und Erwachsene. Ihre Wissbegier hat sie quasi zum Beruf gemacht. Sie lebte mehrere Jahre alleine in einem Haus im Wald, mehrere Wochen mit einer kleinen Crew auf einem Schiff auf dem Atlantik und bezeichnet sich selbst als überzeugte Rausgängerin. Sie sieht gerne unter Steinen nach. Mehr Infos unter: www.karibuch.de

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.