Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

Fressen Eisbären Pinguine?

| 1 Kommentar

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Eisbären fressen Fleisch, soviel ist klar. Und Pinguine sind nicht besonders gut zu Fuß und bieten sich als Beutetier geradezu an. Eisbären und auch einige Pinguin-Arten leben in kalten Regionen. Wie gefährlich ist also der Bär für den Vogel? Wer hätte das gedacht: Gar nicht. Woran das liegt? Die treffen sich einfach nie.

Eisbären leben am Nordpol…

also in der Arktis. Sie jagen vor allem nach Robben. Dabei haben sie einen richtig fiesen Trick auf Lager, um ihre Beute sogar in Eiswüsten zu finden: Sie setzen sich neben das Atemloch einer Robbe und warten.

antarctica-63056_640

Foto: pixbay.com

Während die Robbe unter der Eisdecke jagt, hält sie die Luft an und wenn sie Auftauchen will, steuert sie die Lücke im Eis an. Kaum taucht sie auf, schlägt der Eisbär zu. Fies, aber effektiv.

Doch wie merkt der Eisbär, wo sich eine Robbe aufhält? Er kann sie riechen. Selbst unter einer dicken Eisdecke, spürt der Bär seine Beute auf. Sein Geruchssinn ist einfach phänomenal. Er frisst vor allem die dicke Speckschicht der Robben, denn sie gibt ihm viel Energie. Einen großen Teil des Fleisches lässt er liegen. Und warum frisst er keine Pinguine?

 

Foto: J. Prinz

Foto: J. Prinz

Pinguine leben am Südpol…

Also in der Antarktis. Einen Eisbären sehen sie daher in ihrem ganzen Leben nicht. Spätestens seit Karolins Artikel über die Pinguin-Knie wissen wir aber auch, dass es nicht nur am Südpol Pinguine gibt, sondern ebenfalls in anderen Erdregionen – unter anderem im warmen Südamerika.

Pinguine müssen sich zwar nicht vor Eisbären fürchten, doch sie haben durchaus Feinde. Orcas, Seelöwen oder Haie jagen die erwachsenen Tiere im Wasser. Möwen oder Skuas (Raubmöwen) stehlen Pinguin-Eier oder erlegen ganz junge Küken.

Foto: C. Hahn

Foto: C. Hahn

Während Pinguine in tiefem Wasser sehr flink und wendig schwimmen können, haben sie in flachem Wasser Schwierigkeiten. Die Flachwasserzonen vor einer Pinguin-Kolonie sind also gefährliche Gebiete. Gäbe es dort Eisbären könnte sich allerdings jeder Pinguin gefahrlos hineinwagen. Denn Eisbären jagen im Wasser wirklich unbeholfen.

Mehr zu Eisbären und Pinguinen findet ihr übrigens in diesen Büchern:

Print Friendly

Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Letzte Artikel von Johanna Prinz (Alle anzeigen)

Autor: Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Ein Kommentar

  1. ich frage mich noch immer warum eisbären keine pinguine fressen

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.