Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

Können Schlangen pupsen?

| Keine Kommentare

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Ach herrje! Da wollte es aber jemand ganz genau wissen. Die Frage kam per E-Mail und ich fand sie ganz großartig! Total schlau! Und leider wusste ich die Antwort nicht. Aber jetzt wollte ich es natürlich auch wissen: können Schlangen eigentlich pupsen? Man ahnt ja manchmal gar nicht, welch riesigen Stein man lostritt, wenn man nur mal die richtigen Fragen stellt. In diesem Fall stand mir ein bisschen der Mund offen, als ich las, was sich manche Leute so ausdenken. Aber wie immer: von vorne. Und für alle, die es sofort wissen wollen: ja, Schlangen können pupsen.

 

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Ja , Schlangen und andere Tiere pupsen

Einige Schlangen stoßen sie sehr heftig Luft aus ihrer Kloake, wenn sie sich bedroht fühlen. Das macht ein komisches Geräusch, ähnlich wie ein „plopp!“ und soll aller Wahrscheinlichkeit nach, Feinde vertreiben. Zumindest ist es das, was sich Schlangen-Forschungsgruppen bisher so überlegt haben. Ich vermute, für die Fressfeinde einer Schlange ist vermutlich alles, was „anders“ ist als normal, erstmal komisch. Es kann also schon sein, dass die Schlange ihre Feinde gründlich verwirrt und damit in die Flucht schlägt.

 

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Es gibt einen Hashtag

Es scheint, dass sich die Frage nach dem Furzen nicht nur bei Schlangen stellt, sondern bei allen möglichen anderen Tieren auch. Und wo geht man heutzutage hin, wenn man etwas nicht weiß? Ins Internet. (Oder man fragt Hallimasch und Mollymauk. Oder seine Mutter.) Viele, die eine Furzfrage zu Tieren hatten, haben diese über Twitter in die weite Welt geschickt – für den Fall, dass jemand anderes weiß, ob auch Muscheln (nein) oder Meerschweinchen (ja) furzen können.

Und damit man solche Fragen ganz gezielt finden kann, gibt es einen entsprechenden Hashtag: #doesitfart, frei übersetzt: „Kann das furzen?“ Und jetzt mal bitte nicht lachen: Im Internet kursiert eine Liste mit all den Antworten. Von häufig seriösen Wissenschaftlern, wohlgemerkt. Ihr findet die Furz-Datenbank hier. Dazu gibt es doch wirklich nichts mehr zu sagen, oder?

Print Friendly

Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Letzte Artikel von Johanna Prinz (Alle anzeigen)

Autor: Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.