Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

Papageien sind…manchmal komisch

| Keine Kommentare

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Was es nicht alles gibt! Papageien sind manchmal schon ganz schön komisch. Und gemeint sind jetzt nicht die seltsamen Geräusche oder die lustigen Verrenkungen, die sie so machen, sondern ihr Verhalten. Das ist zugegebenermaßen richtig spannend – wenn auch von Zeit zu Zeit auf den ersten Blick eher verwirrend. In Südamerika kann man das hautnah miterleben, denn dort kommt es in einem bestimmten Teil des Regenwaldes zu außergewöhnlichen, morgendlichen…Papageienwanderungen. Wo die Vögel hinwollen und warum das komisch ist, erzähle ich euch im heutigen Beitrag.

 

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Am Amazonas findet jeden Morgen ein beeindruckendes Schauspiel statt. Mehr als tausend Papageien schwingen sich von ihrem Schlafbaum und steuern von überall her, dieselbe Ecke im Regenwald an. Dort, wo sie sich treffen, kommt es zu einer seltsamen Versammlung am Flussufer. Die Vögel landen am steilen Ufer und klammern sich dort an der lehmigen Steilwand fest. Dann beginnen sie, mit dem Schnabel kleine Erdklumpen abzuhacken und aufzufressen. Im Ernst: die Papageien fressen Erde! Sind die verrückt? Eher nicht, jedenfalls nicht so sehr, wie es scheinen mag.

 

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

In Wirklichkeit sind die Papageien sogar ziemlich schlau. Sie fressen nämlich nur solche Erde, die dazu geeignet ist, Giftstoffe zu binden, die der Vogel mit der Nahrung aufgenommen hat. Häufig sind Pflanzenteile oder Samen der umliegenden Pflanzen nicht so richtig bekömmlich. Und mit dem Erde-essen, sorgen die Papageien dafür, dass sie sie trotzdem vertragen können. Nach dem Frühstück am Fluss, fliegen die Vögel dann weiter. Ich gehe jetzt mal darüber meditieren, ob mein Frühstück morgens genauso klug gewählt ist, wie das der Papageien. Aber Erde esse ich trotzdem nicht!

Wer mehr über Papageien und Erde hören will, oder wer Karolin und mich mal in Aktion sehen möchte, kann das übrigens nächsten Mittwoch, den 24.05.2017 in Bonn tun. Da nehmen wir nämlich mit vielen anderen Kinderbuchautorinnen an einer Schnipsellesung im Haus der Bildung teil. Um 16 Uhr geht es los! Bitte bringt uns keine Erde mit!

Ich lese übrigens hieraus:

 

Print Friendly

Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Letzte Artikel von Johanna Prinz (Alle anzeigen)

Autor: Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.