Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

Warum knacken Fingergelenke?

| Keine Kommentare

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Ich kann das nicht hören! Mir stellen sich alle Nackenhaare hoch, wenn jemand neben mir mit den Fingern knackt. Das Geräusch ist so unangenehm, dass ich im Notfall die Leute im Freundeskreis zum kurzzeitigen Händchenhalten zwinge, weil die einfach nicht damit aufhören! (Also ich halte. Und zwar deren Finger fest.) Es ist ja nicht so, dass ich nicht vorwarne, aber manchmal hilft halt nichts anderes, um die fiese Fingerbewegung zu stoppen. Und so manch einer macht sich einen Riesenspaß mit mir, wenn rauskommt, dass ich beim kleinsten Knacken zusammenzucke. Doch woher kommt das eigentlich, das Knacken?

 

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Forschungsteams wissen es eigentlich schon seit mehreren Jahrzehnten. Aber wie das in der Forschung so ist, hat es kürzlich nochmal jemand nachgeprüft. Das Knacken der Fingergelenke kommt von so genannten Kavitationsblasen. Ihr wisst ja sicher, dass sich im Spalt zwischen zwei Knochen Flüssigkeit befindet, also dort, wo das Gelenk sitzt. In dieser Gelenkflüssigkeit bilden sich winzige gasgefüllte Bläschen: Kavitationsblasen. Und man hatte schon länger geahnt, dass ein knackendes Geräusch entsteht, wenn eine dieser Blasen platzt. Zum Beispiel wenn man so doof an seinen Fingergelenken rumdrückt.

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

 

Die Theorie klang gut, aber dann stellte sich heraus, dass auch nach dem Knacken noch Kavitationsblasen im Gelenk waren. Konnte es also sein, dass das Geräusch von woanders herrührte? Neue Forschungen haben jetzt ergeben: nein, nein, die Ergebnisse aus den 70ern waren schon richtig. Das Fingerknacken entsteht tatsächlich, wenn eine Gasblase im Gelenk platzt. Was eine neue Erkenntnis ist, ist diese: es können mehrere Blasen im Gelenk entstehen. Und es genügt wenn eine davon platzt. Mehr noch: es genügt sogar, wenn sie nur teilweise bricht.

Na schönen Dank! Mein einziger Trost ist, dass ein Gelenk nach dem ultrafiesen Geräusch für etwa 20 Minuten still bleibt.  Und dabei ist mir auch egal, dass das Fingerknacken offenbar überhaupt nicht gesundheitsschädlich ist.

Jetzt fehlt mir nur noch eine Studie zum Thema, warum manche Leute das Knacken so toll finden. Und andere so unangenehm. Oder bin ich da die Einzige? Sagt doch mal: haltet ihr auch mit den Leuten im Freundeskreis Händchen, nur weil die doofe Geräusche machen und sonst die Finger nicht still halten? Das würde mich jetzt echt mal interessieren.

Print Friendly

Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Letzte Artikel von Johanna Prinz (Alle anzeigen)

Autor: Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.