Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

Was machen eigentlich Hormone?

| Keine Kommentare

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Ist es gemein, wenn ich darüber schmunzele, dass die Frage nach den Hormonen von einem Mann stammte? Ob die wirklich so wichtig seien, wollte er wissen. Schon klar, dass die irgendwie machten, dass wir andere Menschen attraktiv finden. Aber könnten Hormone etwa wirklich auch Auswirkungen auf… Stimmungen haben?

Ich höre die Blog-Leserinnen bis hierhin lachen. Viele von uns haben in ihrem Leben ja schon mehr hormongesteuerte Aufs und Abs erlebt, als uns lieb ist. Dass Hormone die Stimmung beeinflussen ist uns völlig klar. Aber ja: Hormone können auch noch was anderes.

 

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Zunächst mal: nicht alle Hormone haben was mit der Fortpflanzung zu tun. Es ist zwar erwiesen, dass Frauen je nach Hormonstatus innerhalb ihres Zyklus, unterschiedliche Männertypen attraktiv finden, aber trotzdem: eigentlich sind Hormone ganz normale Signalstoffe.

Sie werden irgendwo im Körper produziert, in den Blutkreislauf abgegeben und regeln dann was. Manchmal sich gegenseitig. Ihr merkt, ich werde schwammig. Das Thema ist nämlich hochkompliziert. Allein schon der Entstehungsort eines Hormons ist nicht immer gleich.

Es kann im Gehirn entstehen, in der Schilddrüse, den Nebennieren oder der Bauchspeicheldrüse. Nicht zu vergessen, in unseren Nervenzellen, Geschlechtsorganen oder dem Magen-Darm-Trakt. Ich höre hier mal auf. Die Endokrinologen (das sind Fachleute für professionelle Hormonfragen) unter euch mögen mir verzeihen.

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Hormone steuern, übertrieben gesagt, so ungefähr alles im Körper. Sie sind wichtig für den Stoffwechsel, Knochen- oder Muskelwachstum und unzählige andere Vorgänge, die wir vermutlich gar nicht mal alle kennen.

Und nicht zu vergessen: Ja, Hormone beeinflussen auch unsere Stimmung und steuern „geistigen Kram“ wie Stress oder Angst. Erinnert ihr euch? Man kann die Abnahme des Stresshormons Cortisol bei Prüflingen, die in Gruppen arbeiten dürfen, sogar messen.

Ich hoffe, ich kriege nicht zu viele Stresshormone ab, wenn der Mann, der neulich die Hormon-Frage gestellt hat, rauskriegt was heute hier Thema war und dass ich mich lustig gemacht habe. Dann kann ich nur hoffen, dass seine Stimmung hormonell gut geregelt ist, oder? Wie geht’s euch denn gerade so?

 

Print Friendly

Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Letzte Artikel von Johanna Prinz (Alle anzeigen)

Autor: Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.