Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

Wir sind “Naturblog des Jahres”!

| 3 Kommentare

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

In diesem Blog-Beitrag machen wir “name dropping”. Für alle, die nicht wissen, was das ist: “name dropping” ist, wenn man so ganz nebenbei in seine Gespräche einfließen lässt, welche renommierten Persönlichkeiten man so kennt. “Neulich auf dieser Veranstaltung, habe ich mich ganz lange mit [renommierte Persönlichkeit einfügen] unterhalten. Das war richtig nett.” – das ist “name dropping”. Karolin und ich freuen uns gerade ein Loch in den Bauch, denn eine Kollegin hat unseren Blog in ihrem Newsletter zum “Naturblog des Jahres” erklärt. Und deshalb können wir jetzt überall rumerzählen, dass wir Elli H. Radinger kennen! Name dropping pur! Elli, ich weiß, du liest unseren Blog. Hör’ mal eben weg!

Foto: Tanja Askani/Fishing4

Foto: Tanja Askani/Fishing4

Ich traf die Wolfsexpertin Elli H. Radinger das erste Mal, als ich noch am Naturkunde Museum Coburg angestellt war – Jahre, bevor Karolin und ich uns kennenlernten. Das Museum hatte einen Vortrag zum Thema “Wölfe” geplant und dafür eine Referentin eingeladen. Und da war diese Frau, die ein Dutzend spannende Geschichten über Wölfe erzählen konnte und dabei so eine geballte Kompetenz ausstrahlte, dass sofort klar war: jegliche Wolfsfragen würden in Zukunft an ihre Adresse gehen.

Elli und ich trafen uns später zuerst online wieder und dann auch ab und zu persönlich. Erinnert ihr euch noch an unseren Beitrag über den Pollenflug der Zeder? Bei dieser Veranstaltung saß Elli im gleichen Vortrag und wunderte sich mit mir über den “Rauch” im Garten. (Sorry, Elli. Wir kamen gar nicht richtig zum Quatschen.) Wer hier im Blog mitliest, hat sicher auch schon den einen oder anderen Kommentar von ihr gelesen, zum Beispiel unter Karolins Text über die heulenden Hunde.

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Wenn es um das Thema “Wölfe” geht, ist Elli einfach DIE Expertin, abgesehen davon, dass sie auch persönlich einfach total nett ist. Seit dreißig Jahren ist sie so nah dran am Thema, wie man nur sein kann und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn häufig ist sie gar nicht zu Hause, sondern im Yellowstone-Nationalpark, wo sie wilde Wölfe beobachtet. Sie schreibt Bücher, die für Hundeliebhaber und Wolfsfans gleichermaßen interessant sind, hält Vorträge und Seminare und gibt seit 1991 auch noch das Wolf Magazin heraus, das mittlerweile als regelmäßiger Newsletter erscheint. Und in diesem Newsletter hat sie es verkündet: “Hallimasch und Mollymauk” ist “Naturblog des Jahres”.

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Falls ihr wissen wollt, was in der “Wolfsszene” gerade so los ist, wie die einzelnen Bundesländer mit einwandernden und “eigenen” Wölfen umgehen, oder welche neuen Erkenntnisse es aus der Wissenschaft so gibt, sei euch Ellis Newsletter ans Herz gelegt. Schaut auch gerne mal bei einer ihrer Veranstaltungen vorbei. Das lohnt sich wirklich. Doch für alle, die nicht so lange warten wollen, verlinke ich hier mal was Weihnachtliches: eine Lesung aus dem “Wolf am Fenster“. Wer noch kein Weihnachtsgeschenk für die Wolfs- und Hundefreunde in der Verwandtschaft hat, kann ja mal über ein Buchgeschenk nachdenken. Ihr findet Ellis Bücher auf dem Tisch mit den Spiegel-Bestsellern. Ähem… “name dropping” halt.

Karolin und ich jedenfalls freuen uns über die schöne Auszeichnung und verkriechen uns in den nächsten Tagen mit Wolfsgeschichten in den Lesesessel . Danke sehr, Elli!

Wer lieber liest als hört, findet vielleicht hier das Richtige:

 Die Weisheit der Woelfe von Elli H Radinger

 

Print Friendly

Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Letzte Artikel von Johanna Prinz (Alle anzeigen)

Autor: Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

3 Kommentare

  1. Sehr schön. Herzlichen Glückwunsch! Die Bücher klingen toll!
    Übrigens verfolge ich eher eine umgekehrte Strategie: Ich mach name-keeping – oder so. Soll heißen, dass ich in letzter Zeit sehr spannende Leute kennengelernt habe, aber ich sag nicht, wer es war. Vorerst. Mal sehen, ob ich euch irgendwann mit dem name-dropping folge! :)

  2. Ach du liebe Zeit, wie soll ich denn da NICHT hinhören? Ich bin geschmeichelt und außerordentlich gerührt, ihr beiden. Danke! Aber die Ehre zum “Naturblog des Jahres” habt ihr euch wirklich verdient.

    Alles Liebe
    Elli

Hinterlasse einen Kommentar zu Elli Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.