Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

DIY: Waschmittel aus Kastanien herstellen

| Keine Kommentare

Foto: pixabay.com

Die Kastanien sind reif und bei meinem letzten Ausflug habe ich sofort ein paar gesammelt. Allerdings nicht, um mit dem (inzwischen sehr großen) Kind zu basteln und Schweinchen zu schnitzen, sondern um damit zu waschen. Das geht nämlich sehr gut und der Aufwand ist überschaubar. Noch viel besser ist aber, dass dieses Waschmittel ganz ohne Chemie auskommt und nichts kostet. Warum die Wäsche durch Kastanien sauber wird und wie ihr euer „Baumfrucht-Waschmittel“ herstellt, erfahrt ihr heute.

Schaum durch Saponine

Foto: K. Küntzel

Rosskastanien enthalten Saponine. Das lateinische Wort ‚Sapo‘ bedeutet Seife und so lassen sich bestimmte Pflanzen, die den Stoff enthalten auch zum Reinigen benutzen. Saponine bilden in Verbindung mit Wasser und durch Bewegung einen seifenartigen Schaum ähnlich dem von herkömmlichen Waschmitteln – mit dem Unterschied, dass der aus den Kastanien wesentlich umweltschonender ist. Um mit den Kastanien zu waschen, müsst ihr also an die Saponine herankommen und das geht so:

Kastanien hacken

Foto: K. Küntzel

Sammelt ein paar Kastanien. Für eine Waschladung benötigt ihr je nach Größe der Früchte und der Waschmaschine drei bis sieben Kastanien. Spült sie kurz ab und schneidet oder hackt sie dann mit einem scharfen Messer in kleine Stücke. Vorsicht! Passt auf eure Finger auf, denn das Messer kann auf der glatten Schale leicht abrutschen. Am besten geht es, wenn die Kastanien frisch sind und die weiße Stelle der Frucht nach unten zeigt. Die zerkleinerten Kastanien füllt ihr in ein Schraubglas (mindestens 300 ml Fassungsvermögen), füllt mit rund 250 ml heißem Wasser auf und veschließt das Glas. Wenn ihr es schüttelt, könnt ihr schon sehen, wie es ein bisschen schäumt. Das reicht aber noch nicht und deshalb bleibt das Glas anschließend einen oder maximal zwei Tage stehen. In dieser Zeit lösen sich die Saponine und die Flüssigkeit wird milchig. Gießt sie durch ein Sieb ab und fertig ist euer Flüssigwaschmittel.

Es eignet sich besonders für wenig verschmutzte Buntwäsche. Weiße Wäsche soll mit der Zeit vergrauen, wenn man sie immer mit Kastanienwasser wäscht. Eigene Erfahrungen dazu habe ich aber noch nicht hinreichend gesammelt. Kastanien sind lange haltbar, ihr könnt euch also einen Vorrat anlegen. Das Waschmittel müsst ihr allerdings immer frisch zubereiten, sonst bekommt es einen komischen Geruch, der dann in die Wäsche übergehen könnte.

Wenn ihr dieses Waschmittel ausprobieren möchtet, ist jetzt die beste Zeit. Die Kastanien sind reif.

Print Friendly

Karolin Küntzel

Jahrgang 1963, ist freiberufliche Autorin, Dozentin und Kommunikationstrainerin. Sie studierte Germanistik, Geschichte und Weiterbildungsmanagement in Berlin und war lange Zeit in der freien Wirtschaft tätig. Seit 2006 ist sie selbstständig, unterrichtet und schreibt Sachbücher für Kinder und Erwachsene. Ihre Wissbegier hat sie quasi zum Beruf gemacht. Sie lebte mehrere Jahre alleine in einem Haus im Wald, mehrere Wochen mit einer kleinen Crew auf einem Schiff auf dem Atlantik und bezeichnet sich selbst als überzeugte Rausgängerin. Sie sieht gerne unter Steinen nach. Mehr Infos unter: www.karibuch.de

Letzte Artikel von Karolin Küntzel (Alle anzeigen)

Autor: Karolin Küntzel

Jahrgang 1963, ist freiberufliche Autorin, Dozentin und Kommunikationstrainerin. Sie studierte Germanistik, Geschichte und Weiterbildungsmanagement in Berlin und war lange Zeit in der freien Wirtschaft tätig. Seit 2006 ist sie selbstständig, unterrichtet und schreibt Sachbücher für Kinder und Erwachsene. Ihre Wissbegier hat sie quasi zum Beruf gemacht. Sie lebte mehrere Jahre alleine in einem Haus im Wald, mehrere Wochen mit einer kleinen Crew auf einem Schiff auf dem Atlantik und bezeichnet sich selbst als überzeugte Rausgängerin. Sie sieht gerne unter Steinen nach. Mehr Infos unter: www.karibuch.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.