Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

Gibt es im „Süden“ Stockrosen?

| Keine Kommentare

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Ich nehme alles zurück. Der Frühling ist nun doch in Lübeck angekommen. Es ist zwar noch ein bisschen nass, aber was will man erwarten. In Bezug auf Regen sind Lübeck und London eigentlich gar nicht so verschieden. Doch trotz Nieselwetter, kann man hier schon erahnen, dass auch die Blütenmeere bald in der Lübecker Innenstadt ankommen werden. Vor allem die Stockrosen werden in diesem Jahr wieder alles bunt machen.

Stockrosen kannte ich nicht, bevor ich in den Norden kam. Falls ihr die auch nicht kennt: Stockrosen sind die Dinger, die in den hübschen bunten Bauerngärten immer oben rausragen. Die dafür sogen, dass alles so bunt-unregelmäßig aussieht.

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Jedenfalls…als ich mal bei meiner Schwiegermutter den Garten lobte, stellte ich fest: Außer mir kennt die hier jeder. (Die Stockrosen, nicht die Schwiegermutter.) Ich habe zum Glück eine nette erwischt (Schwiegermutter, nicht Stockrose) und sie hat mir dann gesagt, wie die hübschen „Dinger“ heißen, die an ihrem Zaun standen.

Die Stockrose scheint hier im Norden weiter verbreitet zu sein als im Süden. (Ähem. Das Rheinland ist in diesem Fall schon „Süden“. Ach, was sag‘ ich, Hannover ist ja praktisch schon Süden!) Ist das tatsächlich so? Können mal bitte die Blogleser südlich der Elbe Laut geben? Habt ihr Stockrosen im Garten? Falls nein, warum nicht?

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Stockrosen sind super. Sie werden um die zwei Meter hoch und es gibt sie in den verrücktesten Farben. An der Blütenform erkennt man, dass sie mit den Malven verwandt sind. Deshalb heißen sie auch Stockmalven.

Wer neben einer StockMalveRose im Garten sitzt, hört vermutlich ein ständiges Gesumme und Gebrumme, was daran liegt, dass Hummeln die Blüten auch ganz toll finden. Leider kommen die Stockrosen nicht jedes Jahr wieder. Man kann sie aber ziemlich leicht aussäen. Ich kenne ein paar Leute, die haben Stockrosen direkt vor der Haustür.

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Macht das doch dieses Frühjahr mal, das mit dem Aussäen. Die Pflanze ist zweijährig, also habt ihr vermutlich schon im nächsten Jahr tolle Blüten.

Vielleicht kennt ihr ja auch jemanden, dessen Stockrosen schon Samen gebildet haben und der euch ein paar abgibt. Und dann erzählt ihr hier im Blog, ob wir es geschafft haben, die Stockrose auch über die norddeutschen Bauerngärten hinaus zu verbreiten, ja?

Wer es mal versuchen möchte, findet Stockrosen-Samen hier:

Print Friendly

Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Letzte Artikel von Johanna Prinz (Alle anzeigen)

Autor: Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.