Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

15. Juni 2021
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #103

Eine sehr skurrile Geschichte ereignete sich im Jahr 1945, als ein Farmer beim Schlachten eines Hahns eine zu kleine Axt benutzte und die Halsschlagader, ein Ohr und den größten Teil des Stammhirns verfehlte. Das Ergebnis: Mike, der Hahn, verlor zwar … Weiterlesen

1. Juni 2021
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #101

Eine große Sensation trat vor Kurzem im Galapagos Nationalpark auf. Es stellte sich nämlich heraus, dass die Riesenschildkröte, deren Genprobe man gerade frisch genommen und untersucht hatte, einer Art angehört, die eigentlich längst als „ausgestorben“ registriert war. Doch Gene lügen … Weiterlesen

21. Mai 2021
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Die Sonne kommt raus!

Die Sonne kommt raus und wir machen Blog-Urlaub. Karolin guckt sich einen gruseligen Wald an und ich könnte eigentlich mal wieder ans Meer fahren, dachte ich gerade. Irgendwas mit frischer Luft. Geht ihr doch auch mal vor die Tür und … Weiterlesen

18. Mai 2021
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #100

Der Kaninchenkauz ist ziemlich schlau – oder vielleicht hat er auch bloß schlaue Gewohnheiten. Er sucht sich nicht nur leerstehende Präriehundbauten, um darin dann sein unterirdisches Nest zu bauen, sondern hat auch noch eine sehr interessante Methode gefunden, um genug … Weiterlesen

4. Mai 2021
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #98

Wenn winzige Meereskrebse ebenso winzige Algen fressen, entsteht Dimethylsulfid – quasi als Abbauprodukt von pflanzlichem Plakton. Seehunde sind in der Lage, selbst kleinste Spuren von Dimethylsulfid über der Wasseroberfläche wahrzunehmen. Möglicherweise hilft das den Tieren, gezielt die Weidegründe der Krebse … Weiterlesen

20. April 2021
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #96

Wer ein Wildtier aus sicherer Entfernung, zum Beispiel für tiermedizinische Untersuchungen, betäuben will, braucht eine spezielle Druckluftwaffe oder ein Blasrohr. Mit diesem werden kleine Pfeile verschossen, die (häufig) im Oberschenkel des Tieres steckenbleiben und dort das Betäubungsmittel freisetzen. Ein besonders … Weiterlesen