Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

Wir waren beim Garten-Blogger-Treffen!

| 3 Kommentare

Foto: J. Prinz

Foto: J. Prinz

Wir sind wieder da! Ihr auch? Was habt ihr so gemacht? Karolin und ich waren unterwegs. Sie in Schweden und ich in…Münster. Doch Moment! Das war netter als es so im Vergleich klingt, denn ich habe unseren Blog beim Garten-Blogger-Treffen 2017 vertreten. Falls ihr mal ein Firmen-Event plant und möchtet, dass Journalisten und Blogger darüber berichten, solltet ihr euch bei dieser gemeinsamen Veranstaltung der Firmen Volmary und EMSA einschleichen und euch ein paar Tricks abgucken. Ich erzähle euch heute mal welche.

 

Als erstes solltet ihr unbedingt sofort nach der Begrüßung sagen: „Ihr müsst nicht über uns schreiben.“ Das löscht bei allen anwesenden Bloggern schon mal den Trotzmodus und sie vergessen, dass sie ja streng genommen auf einer Firmenveranstaltung sind. Aber das reicht natürlich noch nicht. Die Kollegen von EMSA und Volmary haben’s voll drauf, mit den Bloggern: die meinen ihre Nettigkeiten nämlich ernst!

Und deshalb schreiben wir heute nicht nur nicht nicht über das Garten-Blogger-Treffen, sondern loben sogar noch ein bisschen. Ist das dann Kommerz? Ja bitte!

Foto: J. Prinz

Foto: J. Prinz

Journalisten-Veranstaltungen sind ja häufig ziemlich langweilig. Im schlimmsten Fall hört man einen Vortrag über Verwaltungsangelegenheiten oder fragt sich, warum man überhaupt eingeladen wurde.

Im besten Fall – und das ist mir in Münster passiert – fühlt man sich, als hätte man überraschend seine lang verschollene Garten-Blogger-Familie wiedergefunden. Und dabei sind Karolin und ich ja noch nicht mal richtige Garten-Blogger!

Ein paar der Anwesenden kannte ich schon vom IVG Medientag Garten. Einige neue kamen hinzu. Zum Glück, denn ohne Evi vom Crafty Neighbours Club wäre ich zum Beispiel schon mal gar nicht aus dem Zug herausgekommen. (Wusste das jemand? Im EC kriegt man die Innentüren nur auf, wenn man auf den Knopf mit der Aufschrift „Notöffnung“ drückt. Das kann ja keiner ahnen!)

Foto: J. Prinz

Foto: J. Prinz

Auf dem Kaldenhof, wo das Blogger-Treffen stattfand traf ich Silvia, das Gartenfräulein wieder, Marie von Frau Meise und Fanny von Heim & Liebe.  Neu hinzu kamen Claudia von WirGartenkinder, die eigentlich nur deshalb einen Gartenblog betreibt, weil sie mehr oder weniger aus Versehen das Nachbargrundstück gekauft hat und Caro von hauptstadtgarten.de, mit denen ich sofort eine Wellenlänge hatte.

Mein Unvermögen irgendwelche Pflanzen zu erkennen ist ja im Bekanntenkreis schon beinahe legendär. Und auch bei den “echten” Gartenbloggern sorgt das manchmal für Lacher.  Merlin von @merlins.gartenzauber hat sofort verstanden, dass man mich besser nicht fragt, wenn es um Pflanzenbestimmung geht. Der brachte die Frage „Weiß einer, was das hier ist?“  gar nicht erst zuende. Denn als er vom unbeschrifteten Blumentopf aufschaute, war außer mir niemand in der Nähe. Also sagte Merlin stattdessen „Weiß einer was… oh, dich frage ich nicht!“ Die Hand frei, für ein „high five“ hatte er dann aber doch. Merlin, du hast ja so Recht!

Foto: J. Prinz

Foto: J. Prinz

Wer wissen will, wie es beim Garten-Blogger-Treffen aussah, kann sich das Ganze auf der Webseite des Garten-Blogger-Treffens anschauen. Kameramann Julian und Fotograf Dario haben uns nämlich den ganzen Tag lang begleitet und (überraschend unauffällig) richtig tolle Bilder gesammelt. Mit Melanie von Kistengrün habe ich auf der Rückfahrt im Zug noch länger gequatscht, denn wir hatten die gleiche Richtung.

Wir waren uns einig: nett war’s! Das Orga-Team hat ganze Arbeit geleistet und sogar das perfekte Wetter für einen Tag im Freien herbeigezaubert. Die einzige Möglichkeit zum Optimieren des Treffens wäre … hust, hust… eine Übernahme der Fahrtkosten. Ich hoffe wirklich, dass weder Karolin noch ich im nächsten Jahr in Schweden sind. Das Garten-BloggerTreffen 2018 wäre nämlich wirklich eine Reise wert.

Print Friendly

Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Letzte Artikel von Johanna Prinz (Alle anzeigen)

Autor: Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

3 Kommentare

  1. “…als hätte man überraschend seine lang verschollene Garten-Blogger-Familie wiedergefunden…. “Welch wunderbarer Satz ! So hab ich mich auch gefühlt :)

  2. Welcome Home, ihr Zwei.
    Schön, dass ihr wieder da seid.

    LG
    Elli

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.