Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

Kräuterbäder: heilend, erfrischend, entspannend

| Keine Kommentare

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Die letzten Tage war es bei uns knackig kalt und ich kam oft genug durchgefroren nach Hause. Seit gestern herrschen nun wieder frühlingshafte Temperaturen, Schnee und Eis schmelzen und ich war für meine Unternehmungen viel zu warm angezogen. Diese plötzlichen Temperaturunterschiede führen bei einigen Menschen schnell zu Erkältungen. Linderung verschafft dann ein Bad mit Kräutern.

Vom Kraut zum Kräuterbad

Ein Kräuterbad ist denkbar einfach herzustellen. Ihr könnt frische Kräuter von der Fensterbank nehmen oder getrocknete aus dem Supermarkt und dem Reformhaus. Im Mörser zerstossene Samen eignen sich ebenfalls.

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Die Kräuter kommen entweder direkt ins einlaufende Badewasser oder ihr stellt einen Aufguss her, der dem Wasser zugegeben wird. Im ersten Fall ist es am einfachsten, wenn ihr die Kräuter in ein Säckchen oder einen Waschhandschuh gebt, dann kleben sie euch beim Baden nicht am Körper. Außerdem verstopft der Abfluss nicht. Einen Aufguss bereitet ihr ähnlich zu wie einen Tee. Die angegebene Menge Kräuter mit kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen, durch ein Sieb abgießen und mit in die Wanne geben.

Ein Bad für alle Fälle

Johanna hatte ja schon einmal über die Wirkung verschiedener Kräuter geschrieben. Diese Effekte lassen sich auch erzielen, wenn ihr die Kräuter ins warme Bad gebt. Was hilft wie?

  • Thymian ist das perfekte Kraut für ein Erkältungsbad. Eine Handvoll Kräuter in ein Säckchen unter den Wasserhahn hängen, das warme Wasser hindurchfließen lassen und den Beutel anschließend gut ausdrücken.

  • Foto: pixabay.com

    Foto: pixabay.com

    Schon die Römer verwendeten Lavendel als Badezusatz und Hildegard von Bingen empfahl ihn gegen Kopfläuse. Die blau blühende Pflanze beruhigt, fördert den Schlaf, hilft gegen Migräne, Muskelkater und Stress. Eine Tasse Lavendelblüten mit einem Liter Wasser aufkochen, durchsieben und ab damit ins Badewasser.

  • Für samtweiche Haut sorgt ein Bad mit Milch. Zuerst 50 Gramm Linden- oder Kamilleblüten mit 300 ml kochendem Wasser übergiessen und 30 Minuten ziehen lassen. Den Sud durch ein Sieb gießen und 300 ml Kuhmilch dazugeben. Die Mischung reicht für ein Vollbad.

    Foto: pixabay.com

    Foto: pixabay.com

  • Erfrischung bringen Minze und Rosmarin. Zusammen mit Lavendel macht dieser Badezusatz garantiert munter. Drei Teile Rosmarin und Lavendel zusammen mit zwei Teilen Minze mit kochendem Wasser übergiessen. 15 Minuten ziehen lassen, absieben und den Sud in das Badewasser geben.

  • Manchmal muss es gar kein Vollbad sein. Gegen müde Füße hilft eine Mischung aus Majoran, Lorbeer, Salbei, Lavendel und Thymian. Drei Esslöffel getrocknete Kräuter werden zusammen mit einem Esslöffel Meersalz in eine Schüssel gegeben und mit kochendem Wasser übergossen. Umrühren, damit sich das Salz auflöst und soweit abkühlen lassen, bis die Temperatur für die Füße erträglich ist.

Print Friendly

Karolin Küntzel

Jahrgang 1963, ist freiberufliche Autorin, Dozentin und Kommunikationstrainerin. Sie studierte Germanistik, Geschichte und Weiterbildungsmanagement in Berlin und war lange Zeit in der freien Wirtschaft tätig. Seit 2006 ist sie selbstständig, unterrichtet und schreibt Sachbücher für Kinder und Erwachsene. Ihre Wissbegier hat sie quasi zum Beruf gemacht. Sie lebte mehrere Jahre alleine in einem Haus im Wald, mehrere Wochen mit einer kleinen Crew auf einem Schiff auf dem Atlantik und bezeichnet sich selbst als überzeugte Rausgängerin. Sie sieht gerne unter Steinen nach. Mehr Infos unter: www.karibuch.de

Autor: Karolin Küntzel

Jahrgang 1963, ist freiberufliche Autorin, Dozentin und Kommunikationstrainerin. Sie studierte Germanistik, Geschichte und Weiterbildungsmanagement in Berlin und war lange Zeit in der freien Wirtschaft tätig. Seit 2006 ist sie selbstständig, unterrichtet und schreibt Sachbücher für Kinder und Erwachsene. Ihre Wissbegier hat sie quasi zum Beruf gemacht. Sie lebte mehrere Jahre alleine in einem Haus im Wald, mehrere Wochen mit einer kleinen Crew auf einem Schiff auf dem Atlantik und bezeichnet sich selbst als überzeugte Rausgängerin. Sie sieht gerne unter Steinen nach. Mehr Infos unter: www.karibuch.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.