Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

Springender Käfer? Vielleicht eine Zikade.

| Keine Kommentare

Foto: pixabay.com

Auf meinem Balkon ist ein neues Tier aufgetaucht. In meiner Wohnung auch. In letzter Zeit finde ich dort immer öfter kleine Tiere, die ein bisschen an zusammengedrückte Käfer erinnern. Springende Käfer. Doch was mich da immer mal besucht ist eindeutig kein Käfer, denn die Körperform passt nicht. Irgendwie freue ich mich, dass die Zikade es bis auf Balkonhöhe geschafft hat. Beim Raussetzen aus der Wohnung muss ich schnell sein und ein Glas über sie stülpen, denn sonst hebt sie ab und bringt sich mit einem gezielten (und erstaunlich kraftvollen Sprung) in Sicherheit. Doch was ist überhaupt eine Zikade?

Zikaden gehören zu den Insekten und innerhalb dieser Gruppe zu den so genannten Schnabelkerfen. Wenn ihr schon mal eine Wanze gesehen habt, dann kennt ihr damit auch schon andere Schnabelkerfe. Die Zikaden sind (genau wie die Wanzen) eine eigene Unterodnung innerhalb der Schnabelkerfe. Die Zikade, die mich auf dem Balkon besucht hat, hat sich durch ihre besondere Körperform verraten. Denn bei den Zikaden stehen die Flügel am Rücken so seltsam zusammen, dass es wirkt, als würden sie ein spitzes Dach bilden.

 

Die Zikaden in unseren Breiten gehören jetzt nicht  gerade zu den größten der Welt. Aber durch ihr Springen sind sie trotzdem unglaublich interessant anzusehen. Meine Balkonzikade war zusätzlich auch noch ziemlich unscheinbar, aber es gibt sie auch in schrillbunt – selbst in Deutschland, wo zum Beispiel die grün-rote Rhododendron-Zikade vorkommt. Weltweit gesehen gibt es Zikaden außerdem in vielen verschiedenen Größen, von mehreren Millimetern bis mehreren Zentimetern. Die Tiere ernähren sich von Pflanzensaft, den sich mit einem Saugrüssel aufnehmen.

Eine unserer heimischen Zikade ist gleich für mehrere Dinge bekannt: die Schaumzikade baut Nester aus Schaum, die so aussehen, als hätte jemand ins Gras gespuckt. Außerdem kann sie im Verhältnis zu ihrer Körpergröße besonders weit springen. Haltet mal Ausschau bei nächsten Spaziergang. Und meldet uns gerne mal, wenn ihr das Nest der Schaumzikade irgendwo seht. Ich gehe jetzt auf den Balkon.

 

Print Friendly

Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Letzte Artikel von Johanna Prinz (Alle anzeigen)

Autor: Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.