Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

Pfingsten Vögel zählen: „Stunde der Gartenvögel“

| Keine Kommentare

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Heute (und noch bis zum 15. Mai) schlägt die „Stunde der Gartenvögel“. Das ist eine Aktion, bei der alle Natur- und Vogelliebhaber, Kinder, Rentner, Gartenbesitzer, Parkgeher und überhaupt alle, die zählen und eine Stunde Zeit erübrigen können, dazu aufgerufen werden, heimische Vögel zu zählen. Und zwar genau eine Stunde lang. Wie viele Piepmätze welcher Art tummeln sich zur gleichen Zeit in eurem Garten, welche seht ihr von eurem Balkon oder eurer Lieblingsparkbank aus?

Habt ihr Lust mitzumachen?

Eins, zwei, viele?

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Ziel der jährlich stattfindenden Aktion ist es, ein genaueres Bild über die Vogelvorkommen in Siedlungsräumen zu bekommen? Ob Stadt oder Dorf spielt dabei keine Rolle, entscheidender ist, herauszufinden, wie sich die Populationen entwickeln. Wie viele Schwalben nisten im Stadtteil, sind Elstern auf dem Vormarsch oder nimmt die Zahl der Grünfinken in bestimmten Gebieten ab? Das sind einige der Fragen, auf die sich der NABU, an den die Zahlen geliefert werden, eine Antwort erhofft.

So wird gezählt

Zählt die Amsel, auf dem Zaun zum Nachbarn zu „unseren“ Vögeln oder zu seinen? Muss ich den Buchfink, der über die Straße in den Nachbargarten fliegt und wieder zu uns zurückkommt, noch einmal zählen, oder nicht? Woher weiß ich, dass die Ringeltauben dieselben sind wie vor zehn Minuten? Keine Angst! So kompliziert ist es nämlich gar nicht.

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Gezählt wird nur die Anzahl der Vögel einer Art, die sich zur selben Zeit, also gleichzeitig, im Beobachtungsgebiet aufhalten. Waren zuerst nur zwei Haussperlinge zu sehen, die dann aber von einem weiteren Spatzen-Pärchen Besuch bekommen, liegt die Höchstzahl zu diesem Zeitpunkt bei vier. Sie wird nach oben korrigiert, wenn sich weitere Tiere zur Gruppe gesellen. Niedriger wird die Zahl aber nicht mehr. Auf den Seiten des NABU findet ihr neben einer genauen Anleitung auch eine Übersicht über die häufigsten Gartenvögel (mit Fotos zum besseren identifizieren) und einen Meldebogen, auf dem ihr euer Endergebnis und den Beobachtungsort notiert.

Hier bei uns soll der günstigste Tag für die Zählung übrigens heute sein, denn für das Wochenende ist Regen vorhergesagt. Wie sieht es bei euch aus? Macht ihr mit? Es gibt sogar etwas zu gewinnen.

Mehr Infos, sowie Zähl- und Meldebögen gibt es unter: www.stunde-der-gartenvoegel.de und www.nabu.de

Nachtrag, 11.6.2016: Die Zahlen für Schleswig-Holstein sind nun da. Und wie die Jahre zuvor ist der Spatz der häufigste Gartenvogel und in fast jedem Garten zu Hause. Ebenfalls gut vertreten sind Amsel, Kohl- und Blaumeise sowie der Feldsperling. 2300 Menschen haben in einer Stunde 58.000 Vögel gezählt, bundesweit waren es 45.000 Menschen und 1,1 Millionen Vögel.

 

Print Friendly

Karolin Küntzel

Jahrgang 1963, ist freiberufliche Autorin, Dozentin und Kommunikationstrainerin. Sie studierte Germanistik, Geschichte und Weiterbildungsmanagement in Berlin und war lange Zeit in der freien Wirtschaft tätig. Seit 2006 ist sie selbstständig, unterrichtet und schreibt Sachbücher für Kinder und Erwachsene. Ihre Wissbegier hat sie quasi zum Beruf gemacht. Sie lebte mehrere Jahre alleine in einem Haus im Wald, mehrere Wochen mit einer kleinen Crew auf einem Schiff auf dem Atlantik und bezeichnet sich selbst als überzeugte Rausgängerin. Sie sieht gerne unter Steinen nach. Mehr Infos unter: www.karibuch.de

Autor: Karolin Küntzel

Jahrgang 1963, ist freiberufliche Autorin, Dozentin und Kommunikationstrainerin. Sie studierte Germanistik, Geschichte und Weiterbildungsmanagement in Berlin und war lange Zeit in der freien Wirtschaft tätig. Seit 2006 ist sie selbstständig, unterrichtet und schreibt Sachbücher für Kinder und Erwachsene. Ihre Wissbegier hat sie quasi zum Beruf gemacht. Sie lebte mehrere Jahre alleine in einem Haus im Wald, mehrere Wochen mit einer kleinen Crew auf einem Schiff auf dem Atlantik und bezeichnet sich selbst als überzeugte Rausgängerin. Sie sieht gerne unter Steinen nach. Mehr Infos unter: www.karibuch.de

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.