Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

Mandarine, Clementine – Wo ist der Unterschied?

| Keine Kommentare

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Immer noch liegen in den Läden haufenweise Mandarinen – die Reste von Weihnachten, nehme ich an. Und jedes Mal hoffe ich beim Kaufen, dass wenig Kerne drin sind. Doch manchmal steht es sogar dran und ich muss nicht raten: „Clementinen – kernarm“. Doch Moment. Sind Mandarinen und Clementinen nicht das Gleiche? Wie hatten ja schon mal über das Kreuzungschaos bei den Zitrusfrüchten berichtet. Dort ging es um den Unterschied zwischen Mandarinen, Pampelmusen, Orangen und Grapefruit. Und um die Pomelo. Heute gucken wir uns hingegen mal die Mandarinen-Clementinen-Frage an.

 

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Von außen ziemlich gleich

Rein äußerlich finde ich es schwer, die beiden zu unterscheiden. Mit ein bisschen Fantasie ist die Clementine heller als die Mandarine, aber wer weiß das schon, wenn man sie im Laden nicht nebeneinander sieht? Auch die Herkunft steht nicht immer dran und wer merkt sich denn bitte, dass die Clementine aus dem Mittelmeerraum stammt und die Mandarine aus Asien? Eine Hilfe ist also oft erst das Schälen.

Schale, Kerne, Segmente

Die Schale der Clementine ist dicker als die der Mandarine. Das macht sie länger haltbar, denn sie trocknet nicht so schnell aus.

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Wenn ihr eine Mandarine-Clementine schält und das weiße Zeug abgepult habt, liegt das Fruchtfleisch in mehreren Segmenten vor euch: bei der Clementine 8-12 Segmente, bei der Mandarine 9 Segmente. Und ganz sicher wisst ihr es, wenn ihr die Frucht esst. Wenn ihr Kerne aussortieren müsst, ist es eine Mandarine. Die haben nämlich Kerne. Was den Geschmack angeht,  sind Mandarinen außerdem auch noch herber als Clementinen – sagt zumindest das Internet. Macht doch mal den Vergleich und schreibt uns in die Kommentare, ob ihr das bestätigen könnt.

Für alle, die den Unterschied zwischen Mandarinen und Clementinen nochmal in Kurzform lesen möchten… bitte sehr:

Clementinen: hellere und dickere Schale, 8-12 Segmente, keine Kerne, stammen aus dem Mittelmeerraum und schmecken sehr süß.

Mandarinen: dunklere und dünnere Schale, 9 Segmente, haben Kerne, stammen aus Asien und schmecken weniger süß.

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Und um das Kreuzungschaos mal wieder perfekt zu machen ist hier noch die Info, dass Clementinen eine Kreuzung aus Mandarine und Pomeranze sind. Wie gesagt: aus dem Mittelmeerraum. Kreuzt man hingegen eine Mandarine mit einer Orange, im asiatischen Raum, entsteht eine Satsuma. Hilfe. Ich wette es gibt irgendwo einen streng geheimen Studiengang für „Orangologie“ oder so. Oder habt ihr bei den Zitrusfrüchten noch den Überblick?

 

 

Mandarine + Orange aus dem asiatischen Raum: Satsuma – Hilfe!

Print Friendly

Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Letzte Artikel von Johanna Prinz (Alle anzeigen)

Autor: Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.