Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

Ozean, Meer, See? Wo ist der Unterschied?

| 4 Kommentare

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Bis vor wenigen Wochen lebte ich in der Nähe der Ostsee. Wenn wir dorthin zum Baden oder spazieren fuhren, sagten wir: Wir fahren ans Meer. In anderen Gegenden heißt es stattdessen: an die See gehen oder fahren. Sprachlich verwirrend. Ebenso wie der Ausdruck „weit wie das Meer“, der auch für Ozeane gilt, die ebenfalls weit sein können. Ist die Ostsee nun ein See, nur weil sie so heißt, und unterscheiden sich Meere und Ozeane womöglich gar nicht voneinander? Die Auflösung gibt es hier:

Was ist ein Ozean?

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Ein Ozean ist, laut Lexikon, eine große zusammenhängende Wasserfläche zwischen den Kontinenten, die auch den Namen Weltmeer trägt. Das mit dem Meer vergessen wir aber schnell wieder und konzentrieren uns auf die Ozeane, derer es fünf gibt: den Pazifischen Ozean (Pazifik), den Atlantischen Ozean (Atlantik), den Indischen Ozean (Indik), den Arktischen und den Antarktischen Ozean.

Ozeane sind größer als Meere.

Was ist ein Meer?

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Neben den Ozeanen gibt es ungefähr 80 Meere. Sie umfließen die Kontinente und tauschen mit den Ozeanen Wasser aus. Von Neben- oder Randmeeren ist zum Beispiel die Rede, wenn sie durch Inselketten vom Hauptmeer getrennt sind oder sich am Rand von Kontinenten befinden. Alle Meere sind miteinander verbunden. Auch wenn Nord- und Ostsee die See im Namen tragen, sind sie Meere und ich kann sprachlich korrekt weiterhin ans Meer fahren. Allerdings gibt es auch sprachliche Meere, die eigentlich Seen sind.

Was ist ein See?

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Seen sind Binnengewässer ohne direkte Verbindung zu den Ozeanen. Vom See könntet ihr also nicht direkt auf ein Meer fahren. Ein Wasseraustausch findet lediglich über Verdunstung und Niederschlag statt. So gesehen müsste das Kaspische Meer Kaspischer See heißen und auch das Tote Meer ist lediglich ein See. Gleiches gilt für das Steinhuder Meer in Niedersachsen und das Ewige Meer in Ostfriesland. Nichts als Seen.

Wie habt ihr den Sommer eigentlich verbracht? Am Meer, auf dem Ozean, an der See, im See? Oder habt ihr es nicht so mit Wasser und wart in den Bergen, auf den Bergen oder war der Berg womöglich nur ein Hügel? Dazu ein andermal mehr.

Autorin: Karolin Küntzel

Print Friendly

Karolin Küntzel

Jahrgang 1963, ist freiberufliche Autorin, Dozentin und Kommunikationstrainerin. Sie studierte Germanistik, Geschichte und Weiterbildungsmanagement in Berlin und war lange Zeit in der freien Wirtschaft tätig. Seit 2006 ist sie selbstständig, unterrichtet und schreibt Sachbücher für Kinder und Erwachsene. Ihre Wissbegier hat sie quasi zum Beruf gemacht. Sie lebte mehrere Jahre alleine in einem Haus im Wald, mehrere Wochen mit einer kleinen Crew auf einem Schiff auf dem Atlantik und bezeichnet sich selbst als überzeugte Rausgängerin. Sie sieht gerne unter Steinen nach. Mehr Infos unter: www.karibuch.de

Letzte Artikel von Karolin Küntzel (Alle anzeigen)

Autor: Karolin Küntzel

Jahrgang 1963, ist freiberufliche Autorin, Dozentin und Kommunikationstrainerin. Sie studierte Germanistik, Geschichte und Weiterbildungsmanagement in Berlin und war lange Zeit in der freien Wirtschaft tätig. Seit 2006 ist sie selbstständig, unterrichtet und schreibt Sachbücher für Kinder und Erwachsene. Ihre Wissbegier hat sie quasi zum Beruf gemacht. Sie lebte mehrere Jahre alleine in einem Haus im Wald, mehrere Wochen mit einer kleinen Crew auf einem Schiff auf dem Atlantik und bezeichnet sich selbst als überzeugte Rausgängerin. Sie sieht gerne unter Steinen nach. Mehr Infos unter: www.karibuch.de

4 Kommentare

  1. Endlich ist das mal klar gestellt 🙂

  2. Schoener Artikel, Danke 🙂

  3. Danke, wegen euch lassen sich meine Eltern nicht scheiden.
    lg

  4. Ganz toll! sehr informativ und nett geschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.