Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

Tomaten-Challenge: ein Treppchen-Platz!

| 6 Kommentare

Foto: J. Prinz

Was haben wir gelacht, als das Team vom Garten-Blogger-Treffen eine Tomaten-Challenge ins Leben gerufen hat. „Wir“ heißt in diesem Fall „ich“. Ein Wettbewerb bei dem es darum geht, wer die besten Tomaten züchtet? Da kann ich mich getrost unter „ferner liefen“ einordnen, dachte ich. Falsch gedacht! Mit der Tomate, die ich für „Hallimasch und Mollymauk“ eingereicht habe, haben wir (irgendwie aus Versehen) einen Platz auf dem Treppchen ergattert. Aber von vorne.

Im Gegensatz zum letzten Jahr waren wir diesmal zu zweit beim Garten-Blogger-Treffen. Und im Gegensatz zum letzten Jahr waren die gastgebenden Firmen diesmal zu dritt: auf dem Zuchtgelände von Volmary trafen wir nicht nur auf die KollegInnen von dort, sondern auch noch auf die von EMSA und COMPO.

Foto: J. Prinz

Wie immer war der Ort des Geschehens wunderbar bunt und das Wetter spielte auch mit. Für die Tomaten-Challenge wurde die Süße aller eingereichten Tomaten per Sensor gemessen und wer hätte es gedacht: wir lagen auf Platz 2!

Jetzt haben wir beide lustige Tomaten-Sonnenbrillen und ich habe außerdem noch (weil die Tomate von meiner Pflanze stammte) eine riesengroße Silbermedaille als Beweis. Mit der liege ich zwischen Cornelia von den Beetschwestern (1. Platz) und Evi von Mrs. Greenhouse (3. Platz). Karolin und ich sind begeistert.

 

Foto: J. Prinz

Das wir den Platz nur aus Versehen ergattert haben, interessierte bei den „echten“ Garten-Bloggern übrigens niemanden. Nicht mal, dass ich von Tomaten (wie im letzten Jahr) immer noch keine Ahnung habe, fand jemand schlimm. Man kann also auch mit Glück einen Blumentopf …äh … mit einem Blumentopf gewinnen. Wer hätte es gedacht.

Karolin und ich haben den Blogger-Tag zwischen Workshops, Event-Kochen und zahlreichen netten Gesprächen mit Blogger-Kollegen jedenfalls sehr genossen. Das Orga-Team hat die Veranstaltung aber auch wieder super hinbekommen.

 

Foto: J. Prinz

Die entspannte Atmosphäre hielt sogar noch die gesamte Rückfahrt über an, als auf der Strecke zwischen Münster und Lübeck so ungefähr jede Bahnstrecke von Unwetter und Zugausfällen betroffen war. Unser Fazit: nett war’s! Wer Fotos sehen will, kann sie bald auf der Webseite des Garten-Blogger-Treffens bestaunen.

Print Friendly, PDF & Email

Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Letzte Artikel von Johanna Prinz (Alle anzeigen)

Autor: Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*