Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

Vergissmeinnicht #162

| Keine Kommentare

Foto: pixabay.com

Flusspferde, die mal aufs Klo müssen, sorgen dafür, dass ihr Kot sich möglichst gut verteilt. Dafür bewegen sie ihren Schwanz hin und her und “propellern” ihre Ausscheidungen möglichst weit herum – am besten noch im Wasser. Das sorgt dafür, dass andere Flusspferde sofort bemerken, dass ein schöner Platz am Wasser bereits belegt ist – ökologisch gesehen ist ein bisschen Flusspferdkot auch noch gut für Kieselalgen und andere Lebewesen, während zuviel davon Fische sterben lässt.

Print Friendly, PDF & Email
Letzte Artikel von Johanna Prinz (Alle anzeigen)

Autor: Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*