Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

Was uns mit Eisvogel und Kolibri verbindet

| 2 Kommentare

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Puh, heute lest ihr mal einen Blog-Beitrag der etwas anderen Art. Keine Sorge, die Hitze hat uns nicht dumm gemacht. Und wir wurden auch nicht von einer wildgewordenen Kuh angegriffen. Aber bei uns im Blog tut sich was. Karolin und ich sind uns einig, dass dieser Beitrag mal geschrieben werden muss – aus einem ziemlich fröhlichen Anlass eigentlich. Na? Dramatisch genug? Sind jetzt alle neugierig? Sehr gut. Ich fange dann mal an, euch etwas über die Lebensweise von Eisvögeln und Kolibris zu erzählen. Mal sehen, ab wann ihr unterwegs erraten könnt, worauf ich hinaus will.

Über Eisvögel haben wir hier im Blog noch gar nicht so viel berichtet. Eigentlich kamen die nur mal ganz kurz in unserem Beitrag über die Wildnis zwischen den Zoogehegen vor. Meinen ersten Eisvogel habe ich vor Jahren „in echt“ in der Nähe von Lübeck an einem Fluss gesehen. Auf einmal flog da etwas Knallblaues. Bevor ich denken konnte „oh, ein Eisvogel“, war er auch schon wieder weg. Jedenfalls: Um ein Nest voller Küken großzukriegen, schleppen die Eltern mehr als 50 Fische pro Tag an. Die sind also eigentlich nonstop unterwegs.

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Auch Kolibris haben viel zu tun. Ihr Herz schlägt bis zu 500 mal pro Minute und das verbraucht sehr viel Energie. Deshalb fliegen Kolibris sehr viele Blüten an, um sich dort den Nektar abzuholen, der ihnen diese Energie liefert. Tatsächlich hat sich sogar mal jemand hingesetzt und ein paar Kolibris beim Fressen gefilmt. Heraus kam: die Vögel formen ihre lange Zunge zu einer Art Röhre und zielen damit auf die Blüten. Winzig kleine Rillen in der Zunge dehnen sich aus und ziehen sich wieder zusammen. Mit dieser Pumpbewegung wird der süße Nektar in den Schnabel befördert. Kolibriküken werden bis zu 140 mal pro Tag gefüttert. Dafür besuchen die Eltern eine vierstellige Anzahl an Blüten.

Und jetzt muss ich nur noch eine elegante Überleitung hinkriegen, denn ich merke gerade, dass meine Beispiele irgendwie irreführend sind: weder Karolin noch ich haben in letzter Zeit irgendwelche Küken oder sonstigen Nachwuchs bekommen. Wir sind bloß genauso vielbeschäftigt wie Eisvogel und Kolibri und das freut uns sehr.

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Wie viele von euch ja wissen, sind Karolin und ich nicht nur Bloggerinnen, sondern auch Autorinnen. Wir schreiben Ausstellungstexte und Kinderbücher (ich) oder Kinder- und Erwachsenenbücher (Karolin). Und in der letzten Zeit sind wir, wie man so schön sagt, sehr gefragt. Das macht uns ziemlich fröhlich, denn in unserer Branche ist „gut gebucht sein“ ein Luxus, den nicht viele haben.

Wir jedenfalls freuen uns sehr darüber, aber es bedeutet auch, dass wir hier im Blog etwas verändern wollen: Ab sofort lest ihr unsere neuen Beiträge immer freitags.

Wir schrauben damit zwar die Frequenz unserer Veröffentlichungen etwas zurück, aber keine Sorge: es schwirren noch genug Ideen um uns herum, um ellenlange Listen von Blog-Beiträgen zu schreiben. Ich gehe jetzt und recherchiere etwas über Käfer. Oder über Heidelandschaften. Oder Baumkronen. Oder Herzmuscheln. Und ich wette, Karolin recherchiert gerade über Magnetismus, das Wetter oder markante Naturdenkmäler. Merkt ihr’s? Es gibt viel zu tun.

Print Friendly

Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Letzte Artikel von Johanna Prinz (Alle anzeigen)

Autor: Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

2 Kommentare

  1. Hallo,

    ich bin hier gelandet, weil ich wissen wollte, was Eisvögel mit Kolibris verbindet (vielleicht gar nichts außer einer gewissen oberflächlichen Ähnlichkeit?). Nun weiß ich doch wenigstens, was Euch mit beiden Arten verbindet, aber arbeiten müssen wir ja schließlich alle. Mehr oder weniger. Schade.

    • Wieso schade? Da können wir doch Abhilfe schaffen: Eisvögel gehören zur Ordnung der Rackenvögel, Kolibris zur Ordnung der Seglervögel. Was sie verbindet: innerhalb der Klasse der Vögel, gehören beide zur Unterklasse der Neukiefervögel. Gern geschehen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.