Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

18. Januar 2022
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #125

Foto: pixabay.com

Als Kind dachte ich, Tausendfüßer haben 1000 Beine, musste dann aber lernen, dass es viel weniger sind. Nun hat man in einem australischen Bohrloch in 60 Meter Tiefe ein Exemplar gefunden, das tatsächlich seinem Namen gerecht wird und – sage und schreibe – 1306 Beinchen hat. Eumillipes persephone heißt das fadendünne Tierchen und bringt es auf 330 Körpersegmente – erstaunlich, wenn man bedenkt, dass sie mit nur vier Segmenten geboren werden.

14. Januar 2022
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Blumenplanung für das Balkonjahr

Foto: pixabay.com

Das neue Jahr ist da und ab und zu schneit es noch. Der Balkon sieht selbstverständlich schrecklich aus und so langsam sollte ich mich wohl damit befassen, was demnächst im Frühjahr passieren soll. Irgendwie ist mir gerade nach „bunt“. Aber ein bisschen Gemüse wäre auch nett. Die Tomaten vom letzten Jahr haben sich total bewährt, aber das waren irgendwelche Zuchtpflanzen, von denen ich nicht mal genau weiß, was es ist. Vor ein paar Jahren kam ich auf Wildtomaten. Damit ging es los auf meinem Balkon und vielleicht lasse ich die Zeit ja nochmal aufleben. Heute erzähle ich euch, was ich mir noch überlegt habe. Weiterlesen →

11. Januar 2022
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #124

Foto: pixabay.com

Das Grüne Heupferd gehört zu den eher häufigen Laubheuschrecken in unseren Breiten. Ähnlich wie andere Insekten, durchläuft auch das Heupferd verschiedene Wachstumsstadien bis es auswachsen ist. Seine Larven sehen aus wie Miniatur-Heupferde, nur ohne Flügel und es gibt insgesamt sieben Larvenstadien, bis ein Grünes Heupferd so richtig erwachsen (dann mit Flügeln und allem) ist.

10. Dezember 2021
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Wir spielen im Schnee!

Foto: pixabay.com

Karolin und ich sind im Jahresendspurt. So richtig mit Projekten, die dringend fertig werden wollen, wenig Zeit, aber irgendwie trotzdem ganz viel Spaß. Wir sitzen am Schreibtisch, auch wenn draußen der Schnee vom Himmel rieselt und man doch vielleicht mal kurz … Aber unsere Bücher schreiben sich natürlich nicht von selbst und deshalb bleiben wir drinnen.

Doch bald ist Weihnachten und dann ist noch genug Zeit, um im Schnee zu spielen. Deshalb machen wir Blog-Urlaub bis zum 11. Januar 2022. Wir freuen uns schon auf ein neues Blogjahr mit euch und sind sehr gespannt auf eure Berichte, Funde und Kommentare.

Wir wünschen euch allen  eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Jahreswechsel. Sorgt dafür, dass ihr auch mal nach draußen kommt, ja? In der Natur soll es ja ziemlich interessant sein.

 

7. Dezember 2021
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht # 123

Foto: pixabay.com

Der afrikanische Marula-Baum wird auch Elefantenbaum genannt. Der Name stammt daher, dass Elefanten eine Vorliebe für die gärenden Früchte des Baums zeigen: sie fressen die alkoholhaltigen Früchte besonders gerne. Früher glaubte man, dass die torkelnden Elefanten, die man manchmal unter einem Marula-Baum sieht, betrunken seien – doch mittlerweile haben Forschungsteams errechnet, dass der Alkoholgehalt der Früchte dafür nicht ausreicht und die Tiere vermutlich durch Giftstoffe beeinträchtigt sind, die eine bestimmte Käferpuppe unter der Baumrinde absondert.

3. Dezember 2021
von Karolin Küntzel
2 Kommentare

Buchtipp: Gemeine Gewächse

Foto: K. Küntzel

Zufällig bin ich auf „Gemeine Gewächse“ gestoßen und fand den Untertitel so faszinierend, dass ich das Buch sofort bestellt habe. „Das A bis Z der Pflanzen, die morden, verstümmeln, berauschen und uns anderweitig ärgern“, lautet er. Das klingt doch sehr vielversprechend und nach einer unterhaltsamen Lektüre.

Mit diesem Zusatz-Titel ist dann auch klar, dass „gemein“ hier nicht im Sinne von gewöhnlich verwendet wird, sondern tatsächlich böse, fies und garstig meint.

Weiterlesen →

30. November 2021
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #122

Foto: pixabay.com

Der Speierling ist eine alte Wildobstart, die dem Klimawandel trotzen könnte, denn sie kommt mit Wärme, Kälte und Trockenheit zurecht. Leider gibt es in Bayern nur noch rund 1000 Exemplare und Neuanpflanzungen müssen gehegt und gepflegt werden, damit aus einem Sämling mal ein robuster Baumriese werden kann. Die Früchte sollen in Form von Marmelade und Saft sehr schmackhaft und früher sehr beliebt gewesen sein.

26. November 2021
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Soforttipps für mehr Umweltschutz

Foto: pixabay.com

Karolin und ich haben beide schon Bücher zum Thema „nachhaltiger leben“ geschrieben. Vielleicht erinnern sich einige von euch ja an Karolins „Plastikfrei leben“ oder an „Nachhaltig und ökologisch leben„. Ich selbst habe das Thema für die (und in Zusammenarbeit mit der) Verbraucherzentrale NRW zusammengefasst. Und dann nochmal für einen Kinderbuchverlag, aber das Projekt ist leider noch geheim. Jedenfalls: Kennt ihr das? Ihr schaut die Nachrichten an und seht überall den Klimawandel und neue Arten der Umweltverschmutzung? Da kann man schon mal seinen Optimismus verlieren. Doch Karolin und ich kennen durch unsere Recherche viele gute Tipps, um umweltfreundlicher zu leben. Hier sind ein paar. Weiterlesen →

23. November 2021
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht # 121

Foto: pixabay.com

Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA hat in einer Studie untersucht, in wiefern Zimmerpflanzen die Luft geschlossener Räume (zum Beispiel in einer Raumstation) verbessern können. Natürlich sind die Ergebnisse aus einem sterilen Labor nicht eins zu eins in bewohnte Wohnzimmer zu übertragen, doch spannend sind sie trotzdem. Zimmerpflanzen können Schadstoffe wie Benzol oder Formaldehyd aus der Luft entfernen und wer das jetzt nutzen möchte, sollte sich Grünlilien oder Efeu zulegen – diese Pflanzen eigneten sich nämlich besonders gut zum Lufterfrischen.

19. November 2021
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Was es über den November zu sagen gibt

Foto: pixabay.com

Der November hat einen schweren Stand. Kaum jemand kommt auf die Idee, ihn als den Lieblingsmonat zu bezeichnen. Wer kann, verbringt ihn im Süden und viele sind froh, wenn er endlich dem Dezember Platz macht. Nach Assoziationen zu diesem Herbstmonat gefragt, fallen den meisten Menschen diese Begriffe ein: trüb, grau, klamm, Nebel, Totenmonat. Freudenfest klingt anders.

Dabei gibt es viel mehr über diesen Monat zu sagen und darum geht es heute. Weiterlesen →