Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

21. September 2021
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #112

Foto: pixabay.com

In Indien leben geschätzt etwa 300 Millionen Kühe, die machen jede Menge Mist und daraus wiederum lassen sich Ziegel, Wandfarbe und Putz herstellen. Der Clou an der Sache ist, dass diese Ziegel nur ein Fünftel eines Backsteins kosten und bei der Herstellung wenig Wasser brauchen. Sie halten außerdem die Räume angenehm kühl und lassen Wände und Boden atmen. Kuhmist-Produkte sind deshalb nicht nur enorm nachhaltig, sondern ermöglichen auch ärmeren Menschen die Errichtung einer stabilen Hütte.

17. September 2021
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Die Blumenwiese im Apfelfeld

Foto: pixabay.com

Da gehe ich gemütlich durch eine beschauliche Apfelplantage und auf einmal wird es … noch beschaulicher. Blüten! Überall Blüten. Ich wundere mich ein bisschen. Denn auch wenn die Apfelbäume um mich herum zu einem Biohof gehören, hatte ich irgendwie nicht damit gerechnet, dass die Apfelplantage so … wild … aussieht. Lange Reihen von Apfelbäumen ziehen sich durch die Landschaft. Und dazwischen: lange Reihen von blühenden Wildblumen. Bäume – Blumen – Bäume – Blumen. Zwischendurch etwas, das aussieht wie Gestrüpp, in Wirklichkeit aber wahrscheinlich bloß verblühte Blumen sind. Eine Blumenwiese im Apfelfeld. Warum ist das so? Weiterlesen →

14. September 2021
von Johanna Prinz
2 Kommentare

Vergissmeinnicht #111

Foto: pixabay.com

Die meisten Haie haben vermutlich deutlich komplexere Paarungsrituale, als lange Zeit angenommen. Die Weibchen signalisieren Paarungsbereitschaft, in dem sie chemische Botenstoffe ins Wasser entlassen – anschließend beginnt ein Ritual bis hin zu regelrechten Tänzen. Da die Männchen während der Paarung leicht zubeißen, um sich festzuhalten, ist die Haut der Weibchen generell zwei bis dreimal so dick wie die ihres Partners – ein Hoch auf die Evolution!

10. September 2021
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Buchtipp: Coole Ernte – Balkongärtnern im Winter

Foto: K. Küntzel

Werbung: Für diesen Beitrag habe ich ein kostenfreies Rezensionsexemplar vom Kosmos-Verlag erhalten.

Ich gärtnere ja eigentlich nur von Frühling bis Herbst. Zwar hatte ich mir vorgenommen, endlich mal ein paar Wintergemüse anzubauen, doch bisher kam es nie dazu. Dieses Jahr könnte was daraus werden, denn nun weiß ich, wie es geht und welche Gemüse und Kräuter sich dafür eignen. Das verdanke ich dem Buch „Coole Ernte – Balkongärtnern im Winter von Melanie Öhlenbach. Denn da steht alles drin, was man zu dem Thema wissen muss.

Weiterlesen →

7. September 2021
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #110

Foto: pixabay.com

Lärm stört Wale, das ist bekannt. Nun haben Forscher der technischen Universität Katalonien in Barcelona herausgefunden, dass niederfrequenter Lärm auch die Unterwasser-Pflanzenwelt beeinträchtigt. Unter Laborbedingungen wurde Neptungras beschallt und bereits nach zwei Stunden traten Schäden auf, die Folgen für die Wahrnehmung der Schwerkraft und die Energiespeicherung der Pflanzen hatten.

30. Juli 2021
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Sommerurlaub!

Foto: pixabay.com

In den vergangenen Tagen hatte ich einen Frosch in der Hand, eine Mücke auf der Stirn und eine blaue Libelle schwirrte am Feldrand an mir vorbei. Das zugehörige Gewässer konnte ich leider nicht entdecken, aber es  muss ganz in der Nähe gewesen sein. Die komischen Rufe, die über meinem Kopf erschallten erinnerten mich sehr an einen Turmfalken, aber vielleicht konnte ich das auch bloß nicht richtig hören, weil die Elstern sich so laut unterhielten.

In den nächsten Wochen werden Karolin und ich hoffentlich viele Gewässer sehen. Außerdem Wiesen oder Berge – je nachdem. Wir machen nämlich Blog-Ferien und sind am Dienstag, den 07. September 2021 wieder da.

Schaut euch bis dahin doch auch mal draußen um! Rein in die Spaziergeh-Schuhe, Sonnencreme nicht vergessen, los geht’s! Wir wünschen euch ein paar tolle Sommerwochen!

27. Juli 2021
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #109

Foto: pixabay.com

„Rasta“, ein Weibchen des Weißen Hais, das von Forschungsteams über Jahre hinweg beobachtet wurde, war schon von Weitem an der vernarbten Rückenflosse zu erkennen. Doch nicht nur das machte „Rasta“ besonders, denn sie hatte auch eine Engelsgeduld: in einem Gebiet, in dem rund 47 Prozent aller Haiangriffe auf Robben erfolgreich sind, erreichte „Rasta“ fast 80 Prozent. Das lag daran, dass sie die Jagd nicht so schnell aufgab wie ihre Artgenossen, sondern eine fliehende Robbe hartnäckiger verfolgte.

23. Juli 2021
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Der Schrebergarten im Juli

Foto: K. Küntzel

Durch das kalte Frühjahr ist diese Saison alles etwas spät dran. Nun aber wird die Mühe langsam belohnt und nach den längst verputzten Radieschen reifen langsam die Tomaten in ihrem „Haus“ heran. Zahlreiche Früchte sind im Dschungel ihrer Triebe zu erspähen. Da sie noch nicht rot sind, muss man allerdings schon etwas genauer hingucken. Die Apfelbäume tragen gut, auch wenn durch die vielen stürmischen Nächte allerhand runter gekommen ist. Dieses Jahr haben wir auch wieder Renekloden und ein paar Birnen. Die ersten Heidelbeeren sind reif und purzeln fast von alleine in die Hand, wenn ich durch den Strauch fahre. Und was wächst sonst?

Weiterlesen →

20. Juli 2021
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #108

Foto: pixabay.com

Der Warzenbeißer (decticus verrucivorus) ist eine große, bullig wirkende, einheimische Heuschreckenart, deren bevorzugter Lebensraum Feuchtwiesen und Trockenrasen sind. Ihren ungewöhnlichen Namen verdankt sie ihren ätzenden Verdauungssäften. Man setzte die Heuschrecke früher auf Warzen und wenn sie dann zubiss, erhoffte man sich von dem agressiven Verdauungssaft eine heilende Wirkung auf die Haut.

16. Juli 2021
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Springender Käfer? Vielleicht eine Zikade.

Foto: pixabay.com

Auf meinem Balkon ist ein neues Tier aufgetaucht. In meiner Wohnung auch. In letzter Zeit finde ich dort immer öfter kleine Tiere, die ein bisschen an zusammengedrückte Käfer erinnern. Springende Käfer. Doch was mich da immer mal besucht ist eindeutig kein Käfer, denn die Körperform passt nicht. Irgendwie freue ich mich, dass die Zikade es bis auf Balkonhöhe geschafft hat. Beim Raussetzen aus der Wohnung muss ich schnell sein und ein Glas über sie stülpen, denn sonst hebt sie ab und bringt sich mit einem gezielten (und erstaunlich kraftvollen Sprung) in Sicherheit. Doch was ist überhaupt eine Zikade? Weiterlesen →