Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

11. Oktober 2019
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Zucker- oder Futtermais?

Foto: pixabay.com

Letztes Wochenende waren wir im Naturpark Augsburg – Westliche Wälder spazieren und kamen dabei an einem abgeernteten Maisfeld vorbei. Ein paar Stängel lagen umgeknickt am Rand und siehe da! – wir fanden auch noch ein paar überfahrene Maiskolben, die in der aufgeweichten Erde steckten. Die nahmen wir mit und freuten uns den ganzen Weg über darauf, sie später zusammen mit dem Chili zu verputzen. Daraus wurde dann allerdings nichts. Warum?

Weil Mais nicht gleich Mais ist.

Weiterlesen →

8. Oktober 2019
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #25

Foto: pixabay.com

Ein Team von der University of Queensland (Brisbane, Australien) fand jetzt heraus, dass Giraffenbullen mit dunklerem Fell dominanter sind als ihre Geschlechtsgenossen mit hellerem Fell. Während letztere in Herden umherziehen, gehen die dunklen Bullen häufiger alleine auf Partnersuche und sind erfolgreicher. Anscheinend wirkt eine dunkle Fellfarbe auf die Weibchen besonders sexy und potent.

4. Oktober 2019
von Johanna Prinz
2 Kommentare

Was ist eigentlich Schelfeis?

Foto: pixabay.com

Vor Kurzem brach in der Antarktis ein Eisberg so groß wie London ab. Das Internet weiß, dass sowas in der Antarktis ein ganz normaler Vorgang ist: das Eis wird langsam immer mehr und wenn es zuviel wird, bricht halt am Rand etwas ab. Der aktuelle Eisberg trägt die Bezeichnung D28 und stand schon lange unter Beobachtung. Man wusste also im Voraus, dass er eines Tages vom Schelfeis abbrechen würde, nur wann es soweit ist, konnte man nicht voraussagen. Das alles lese ich auf diversen Webseiten. Und während ich so lese, denke ich immer wieder: was war nochmal Schelfeis? Hier kommt die Antwort. Weiterlesen →

1. Oktober 2019
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #24

Foto: pixabay.com

Das Jungtier der arktischen Sattelrobbe wird mit einem sehr flauschigen weißem Fell geboren. Die langen Haare sind noch  nicht dafür geeignet, ins Wasser getaucht zu werden – deshalb können die Robbenkinder auch so lange nicht schwimmen, bis nach ein paar Wochen ein Fellwechsel stattfindet. Das weiße Fell tarnt die Jungtiere aber auf dem Eis – immerhin, denn zum Wärmen eignet es sich auch nicht besonders und die kleinen Robben müssen sich mit Muskelzittern aufwärmen.

27. September 2019
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Der Kuhstall auf dem Wasser

Foto: pixabay.com

Die Niederländer kennen sich mit Wasser aus. Rund ein Viertel des kleinen Landes liegt unter dem Meeresspiegel, die Hälfte nur knapp darüber. Deshalb bauten sie Mühlen und Kanäle, um das Land trockenzulegen und Deiche, es zu schützen. Landwirtschaftliche Flächen sind knapp und mit dem Steigen des Meeresspiegels von Überflutungen bedroht. Das könnte sich ändern, denn seit Mitte des Jahres schwimmt im Hafen von Rotterdam ein „Bauernhof“ mit 32 Milchkühen. Die Floating Farm ist orkanfest, überflutungssicher und sogar nachhaltig.

Weiterlesen →

24. September 2019
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #23

Foto: pixabay.com

Wüstenelefanten sind wahre Überlebenskünstler. Mit ihren großen Füßen erspüren sie kleinste Vibrationen im Boden und finden so die lebensnotwendigen Wasserquellen. Dann graben sie mit ihren Stoßzähnen ein bis zu 1,20 Meter tiefes Wasserloch, an dem die Herde ihren Durst stillen kann.

20. September 2019
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Scheinblüten: die Hortensie schummelt!

Foto: J. Prinz

Vor ein paar Wochen im Supermarkt. Der Begleiter guckt irritiert, als ich, zusätzlich zur Schokolade, eine blaue Topfpflanze aus dem Laden schleppe. „Die ist für meinen Balkon“, sage ich und packe die Schokolade einhändig in meinen Rucksack. Vier Wochen später. Die Balkonpflanze ist mittlerweile eingegangen und ich bin mit demselben Menschen in einem Park unterwegs. Diesmal guckt er komisch, als ich mitten im Gespräch in ein Blumenbeet springe, um Fotos zu  machen. „Die sind für den Blog“, sage ich und hoffe, dass ich nicht erklären muss, warum ich nicht die Supermarkt-Pflanze fotografiere. Jedenfalls halte ich im Bild fest: die Hortensie schummelt!

Weiterlesen →

17. September 2019
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #22

Foto: pixabay.com

Koalas sind nicht nur niedlich und fressen Blätter, die für andere Tiere giftig sind, sondern haben auch noch eine geheime Superkraft. Denn Koalas trinken fast nie, was daran liegt dass sie ihrer Nahrung genügend Wasser entziehen können – und vermutlich auch daran, dass Koalas viel schlafen und sich nur wenig bewegen. Ihr Name ist in dieser Hinsicht jedenfalls Programm, denn das Wort „Koala“ bedeutet „trinkt nicht“.

13. September 2019
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Wie alt werden Tiere?

Foto: pixabay.com

Vor Kurzem bedeckten im Landkreis Regensburg Milliarden toter Eintagsfliegen die Fahrbahnen und mussten mit Schaufeln weggeräumt werden. Diese Insekten leben nur ungefähr einen Tag und das war’s dann. Riesenschildkröten gehören dagegen zu den äußerst langlebigen Tieren und können über 250 Jahre alt werden. Den Rekord halten sie damit nicht und einer keltischen Legende zufolge würden selbst Hirsch und Adler älter. Kann das sein? Ich bin der Legende und dem Alter von Tieren mal nachgegangen. Hier sind meine Ergebnisse.

Weiterlesen →

10. September 2019
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #21

Foto: pixabay.com

Die Blaue Holzbiene macht mit ihren schwarz-blau schimmernden Flügeln und den kräftigen Mundwerkzeugen, mit denen sie Holz zu Sägemehl zermalmen kann, ihrem Namen alle Ehre. Groß und brummelig wie eine Hummel schlürft sie mit ihrer langen Zunge Nektar aus Blütenkelchen und sollte die Zunge dafür mal zu kurz sein, beißt sie sich kurzerhand durch die Blüte. So gesehen ist sie vielleicht nicht nur die größte heimische Wildbiene, sondern auch noch die schlaueste.

 

Danke Mel für den Vorschlag zu diesem Vergissmeinnicht!