Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

26. November 2021
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Soforttipps für mehr Umweltschutz

Foto: pixabay.com

Karolin und ich haben beide schon Bücher zum Thema „nachhaltiger leben“ geschrieben. Vielleicht erinnern sich einige von euch ja an Karolins „Plastikfrei leben“ oder an „Nachhaltig und ökologisch leben„. Ich selbst habe das Thema für die (und in Zusammenarbeit mit der) Verbraucherzentrale NRW zusammengefasst. Und dann nochmal für einen Kinderbuchverlag, aber das Projekt ist leider noch geheim. Jedenfalls: Kennt ihr das? Ihr schaut die Nachrichten an und seht überall den Klimawandel und neue Arten der Umweltverschmutzung? Da kann man schon mal seinen Optimismus verlieren. Doch Karolin und ich kennen durch unsere Recherche viele gute Tipps, um umweltfreundlicher zu leben. Hier sind ein paar. Weiterlesen →

23. November 2021
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht # 121

Foto: pixabay.com

Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA hat in einer Studie untersucht, in wiefern Zimmerpflanzen die Luft geschlossener Räume (zum Beispiel in einer Raumstation) verbessern können. Natürlich sind die Ergebnisse aus einem sterilen Labor nicht eins zu eins in bewohnte Wohnzimmer zu übertragen, doch spannend sind sie trotzdem. Zimmerpflanzen können Schadstoffe wie Benzol oder Formaldehyd aus der Luft entfernen und wer das jetzt nutzen möchte, sollte sich Grünlilien oder Efeu zulegen – diese Pflanzen eigneten sich nämlich besonders gut zum Lufterfrischen.

19. November 2021
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Was es über den November zu sagen gibt

Foto: pixabay.com

Der November hat einen schweren Stand. Kaum jemand kommt auf die Idee, ihn als den Lieblingsmonat zu bezeichnen. Wer kann, verbringt ihn im Süden und viele sind froh, wenn er endlich dem Dezember Platz macht. Nach Assoziationen zu diesem Herbstmonat gefragt, fallen den meisten Menschen diese Begriffe ein: trüb, grau, klamm, Nebel, Totenmonat. Freudenfest klingt anders.

Dabei gibt es viel mehr über diesen Monat zu sagen und darum geht es heute. Weiterlesen →

16. November 2021
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #120

Foto: pixabay.com

4BWRB, so lautet die Kennung einer männlichen Pfuhlschnepfe, die schon zwei Versuche unternommen hat, von Alaska aus in ihr Winterquartier auf Neuseeland zu gelangen. Starke Gegenwinde zwangen sie beim ersten Anlauf zur Umkehr – 57 Stunden Nonstop-Flug für nichts und wieder nichts. Auch der nächste Versuch scheiterte am Wind und der Zugvogel legte einen Zwischenstopp auf einer Südseeinsel ein. Ob und wann er sein eigentliches Ziel erreicht ist ungewiss, unbestritten ist jedoch, dass die Vögel zu den ausdauernsten Langstreckenfliegern gehören und es mit dieser Leistung bis ins Guiness-Buch geschafft haben.

12. November 2021
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Warum stranden Pottwale in der Nordsee?

Foto: pixabay.com

Habt ihr auch noch Berichte über Pottwale im Gedächtnis, die in der Nordsee gestrandet sind? Immer mal wieder kommt es quasi direkt vor unserer Haustür zu solchen Strandungsereignissen. Meist sind es mehrere männliche Pottwale, die irgendwie in die Nordsee geraten und dann auf Sandbänken oder an Küsten auf Grund laufen. In der Regel überleben die Wale nicht und so kommt es, dass gleich mehrere Museen Pottwalskelette in ihrer Ausstellung haben. Wer mal schauen möchte, kann das zum Beispiel in Lübeck oder Wilhelmshaven tun. Doch warum stranden überhaupt so viele Pottwale in der Nordsee? Weiterlesen →

9. November 2021
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #119

Foto: pixabay.com

Wanderheuschrecken können in zwei verschiedenen Formen vorkommen: wandernde Tiere und solche, die eher an einem Ort bleiben. Ob die Wanderheuschrecken ihrem Namen treu bleiben hängt davon ab, wie viel sie von bestimmten Hormonen im Körper haben – steigt die Hormonkonzentration wandeln sich die Tiere von ortstreuen zu wandernden Tieren. Die Hormonausschüttung wird davon gesteuert, wie viele ortstreue Tiere aufeinander treffen: sind es genug, wird offenbar der Impuls „Schwarm bilden, losfliegen“ ausgelöst.

5. November 2021
von Karolin Küntzel
3 Kommentare

Ausflugstipp: Hopfensee im Allgäu

Foto: K. Küntzel

Ich bin gekommen, um zu schreiben. Eine Woche Schreiburlaub gönne ich mir und fahre dazu mit dem Wohnmobil an den Hopfensee im Allgäu. Da war ich noch nicht, die Bilder im Internet lassen mich jedoch von schönen, langen Spaziergängen zwischen den Schreibblöcken träumen. Und siehe da: ich werde nicht enttäuscht. Die Gegend ist traumhaft, das Wetter solala, der Campingplatz olala. Und was haben der Hopfensee und seine Umgebung zu bieten?

Weiterlesen →

2. November 2021
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #118

Foto: pixabay.com

Normalerweise verlaufen evolutionäre Prozesse langsam, bei den Elefanten in Mosambik geht die Entwicklung jedoch rasend schnell. Immer mehr weibliche Elefanten werden dort nämlich ohne Stoßzähne geboren. Forscher führen das auf den Bürgerkrieg in den 1970er-Jahren im Land zurück, in dem zahllose Tiere wegen des Elfenbeins gewildert wurden. Wer keine Stoßzähne hat, ist seitdem klar im Vorteil.

 

 

 

29. Oktober 2021
von Johanna Prinz
2 Kommentare

Der Schuhschnabel – heißt wie er aussieht

Foto: pixabay.com

Der Schuhschnabel hat nicht nur einen coolen Namen, sondern sieht auch noch sehr skurril aus. Ihr kennt das ja schon: wenn in der Natur irgendwas eine komische Form hat, ist die in der Regel auch für irgendwas gut. Der markante Schnabel des Schuhschnabels ist da keine Ausnahme. Jetzt wo ich den Schuhschnabel nochmal wiederentdeckt habe, frage ich mich, wieso er eigentlich noch in keinem Projekt von mir vorkommt. Spannendes zu erzählen gibt es auf jeden Fall. Ein paar Dinge erfahrt ihr heute hier. Weiterlesen →

26. Oktober 2021
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #117

Foto: pixabay.com

Die Cyanblaue Venezuela-Vogelspinne (Chromatopelma cyaneopubescens) hat, wie einige andere Vogelspinnenarten auch, einen teilweise blauen Körper. Eine Studie hat sich mal die Mühe gemacht und das Blau mehrerer Spinnenarten verglichen – heraus kam, dass sich die blaue Farbe der Arten unabhängig voneinander entwickelt hat und durch verschiedene Oberflächenstrukturen der Spinnenhaut zustande kommt. Spinnen sehen allerdings vermutlich nicht in einem Farbspektrum, in dem das Blau vorkommt, sie sind nachtaktiv und zeigen während der Paarung nicht aktiv ihre Farben her – also ist immer noch die Frage offen: wofür eigentlich das Blau?