Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

6. September 2019
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Zu wenig Zeit auf der spoga+gafa

Foto: J. Prinz

*Wegen Verlinkung wahrscheinlich Werbung, dann aber unbezahlte

Du liebe Zeit, haben Karolin und ich die Blogferien aber genutzt! Während Karolin bei den Hollerhöfen das Waldbaden ausprobiert hat, habe ich uns in Köln auf der spoga+gafa vertreten – der Messe, auf der man einmal im Jahr einen Überblick über die gesamte Gartenbranche bekommt. Die regelmäßigen BlogleserInnen lachen jetzt wahrscheinlich. Ihr Neulinge könnt das nicht wissen, aber von Karolin und mir, bin ich diejenige, die wirklich so gar keinen günen Daumen hat. Ich brauche Tomaten für Doofe und habe den zweiten Platz bei der Tomaten-Challenge für Hallimasch und Mollymauk quasi aus Versehen gewonnen. Und jetzt das: eine Messe für Könner. Weiterlesen →

3. September 2019
von Johanna Prinz
1 Kommentar

Vergissmeinnicht #20

Foto: pixabay.com

Schnecken seien passiv, heißt es, denn wer kennt es nicht: bei einem Angriff ziehen sich die haustragenden Tiere einfach zurück und sitzen die missliche Lage aus. Nicht so die japanische Landschnecke Ezohelix gainesi: sie schwingt ihr Haus wie eine Keule – und zwar richtig mit Schwung. Sucht mal den Artnamen in einer Videoplattform eurer Wahl und schaut, wie erfolgreich die Schnecke damit sogar räuberische Laufkäfer vertreiben kann – irre!

30. August 2019
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Essbare Wildpflanzen und ein Waldbad

Foto: K. Küntzel

Unsere Sommerpause ist vorbei und wir haben viel erlebt. So wurden wir zu einer Pressereise in die Hollerhöfe in der Oberpfalz eingeladen. Kannte ich nicht – die Zeit war günstig – also bin ich hin. Und es hat sich gelohnt. Ich habe jede Menge essbare Wildpflanzen im ersten Essbaren Wildpflanzenpark Deutschlands (EWILPA) kennengelernt und gekostet und war das erste Mal in meinem Leben Waldbaden.

Seitdem weiß ich wie kandierte Vogelbeeren schmecken und dass ich nicht langsam gehen kann.

Weiterlesen →

27. August 2019
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #19

Foto: pixabay.com

Auf der Themse schwimmen dieses Jahr 147 Jungschwäne. Das weiß man, weil jedes Jahr in der dritten Juliwoche für fünf Tage das sogenannte „Swan Upping“ stattfindet, bei dem die Schwäne Ihrer Majestät auf dem Fluss gezählt werden. Der Queen gehören übrigens auch alle anderen frei schwimmenden und unmarkireten Schwäne im Königreich, gezählt werden diese aber längst nicht mehr – verspeist auch nicht.

19. Juli 2019
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Wir machen Blog-Urlaub!

Foto: pixabay.com

Am Telefon klingt Karolin doch etwas beschäftigt. Aber sie behauptet, sie wolle sich sowieso gerade einen Tee machen, also bringen wir uns gegenseitig mal eben auf den neuesten Stand, was unsere Arbeit angeht. Ich fasse zusammen: wir beide haben zu tun. Und wie! Ein Projekt reiht sich an das nächste. Nebenbei laufen noch Umzüge im Freundeskreis (bei mir) und in der Familie (bei Karolin). Irgendwie freuen wir uns ja, dass es so wuselig auf dem Schreibtisch ist, aber Urlaub wäre irgendwie auch mal schön.  Beim Reden fällt uns ein, dass wir für dieses Jahr noch gar keinen Blog-Urlaub eingeplant haben.

Den machen wir jetzt! Ab 30. August 2019 geht es hier im Blog weiter. Bis dahin wünschen wir euch einen schönen Sommer! Zieht die Tomaten groß und legt neue Beete an! Lest was über Tiere und Pflanzen, die ihr noch nicht kennt! Geht raus und schaut euch die Natur an!

Wir freuen uns darauf, euch in ein paar Wochen hier wieder zu sehen.

16. Juli 2019
von Johanna Prinz
2 Kommentare

Vergissmeinnicht #18

Foto: pixabay.com

Von wegen leise! Dass Fische Geräusche machen können, ist nicht vielen Menschen bekannt, aber für viele Forschungsteams ist es Arbeitsalltag. Mittlerweile weiß man zum Beispiel, dass Heringe sich mit laut ausgestoßenen Wasserblasen verständigen und Piranha-Arten an ihrem Knurren zu erkennen sind – ohne, dass man sie sieht.

12. Juli 2019
von Karolin Küntzel
Keine Kommentare

Tomaten mit Musikgeschmack

Foto: pixabay.com

Es gibt Menschen, die reden mit ihren Zimmerpflanzen, weil diese dann angeblich besser wachsen. Kann man machen, wenn man sich traut und keine Angst davor hat, im Büro fortan etwas mitleidig angesehen zu werden. Ich hatte zum Beispiel mal eine Kollegin, die trug immer ihre Baumwollpflanze durch die Gänge und stellte sie jedem vor – naja. All diese Menschen, die es wahrscheinlich schon immer gewusst haben, können nun auf verschiedene Untersuchungen verweisen, die unter anderem belegen, dass Tomaten Popmusik mögen.

Weiterlesen →

9. Juli 2019
von Karolin Küntzel
1 Kommentar

Vergissmeinnicht #17

Foto: pixabay.com

Honigbienen müssen rund 8.000 bis 10.000 Blüten anfliegen, um ein Gramm Honig zu produzieren. Damit ein handelsübliches Glas Honig mit 500 Gramm voll wird, fliegen sie ungefähr 40.000-mal aus, suchen zwei bis sieben Millionen Blüten auf und legen dabei die unglaubliche Strecke von 120.000 Kilometern zurück. Das ist dreimal um die Erde.

5. Juli 2019
von Johanna Prinz
1 Kommentar

Die Hummel und der Salbei

Foto: pixabay.com

Im neuen Buchprojekt geht es um Wildpflanzen. Es geht auch um Tiere, aber an dieser Stelle der Liste bin ich noch nicht angekommen. Also wühle ich mich durch Informationen über Korbblütler oder wilde Orchideen, von denen ich anschließend hoffe, dass ich sie gut als Sachtext verpacken kann. Und mittendrin bin ich immer wieder überrascht, was Pflanzen alles können, wenn es darum geht, sich zu vermehren. Ein Beispiel für eine superclevere Strategie, zeigt sich beim Salbei. Die Blätter kennen wir ja alle aus dem Gewürzregal. Aber das eigentlich Coole am Salbei sind seine Blüten. Darum geht’s heute. Weiterlesen →

2. Juli 2019
von Johanna Prinz
Keine Kommentare

Vergissmeinnicht #16

Foto: pixabay.com

Großfußhühner sind vielleicht die erfindungsreichsten Brüter der Welt. Einige Arten bauen riesige Bruthügel (meterhoch und mehrere Meter breit) aus verrottenden Pflanzen, deren Faulwärme das Brüten übernehmen. Andere Arten, wie das Pritchardhuhn, legen – sehr bequem – ihre Eier in die warme Erde am Hang eines Vulkans oder an Stellen, an denen die Sonne ständig sehr heiß auf den Sand scheint.