Hallimasch & Mollymauk

Natur und so

Ingwertee gegen Erkältung

| Keine Kommentare

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Die Erkältungszeit ist da! Wenn der Hals ganz rau wird und man plötzlich alle paar Minuten niesen muss, hat es einen mit ziemlicher Sicherheit erwischt. Manch einer schwört dann auf Ingwertee zur Erkältungsabwehr. Wir verraten euch, wie man ihn selber macht und erzählen auch gleich noch, warum er so gut wirkt.

Das Rezept ist so kurz, dass sich eine Auflistung fast nicht lohnt. Ihr braucht:
1 Liter kochendes Wasser
daumengroßes Stück Ingwer
1 unbehandelte(!) Zitrone

Foto: J. Prinz

Foto: J. Prinz

Und so geht es:

1. Ingwerstück und Zitrone in Scheiben schneiden.
2. In eine Teekanne werfen.
3. Heißes Wasser zufügen und kurz ziehen lassen.
Fertig!

Wer mag, kann auch noch den Saft einer Zitrone auspressen und hinzufügen. (Wenn “heißes Wasser mit Zitrone” gut genug für Stars und Topmodels ist, warum dann nicht auch für uns?)

CHaltet mal eure Nase über den fertigen Tee. Abgesehen von der Zitrone riecht man die ätherischen Öle und Scharfstoffe des Ingwers. Vorab: Schwangere sollten mit ihm vorsichtig umgehen, denn einige Inhaltsstoffe können vorzeitige Wehen auslösen. Aber abgesehen davon ist der Ingwer ein echtes Allroundtalent.

Foto: J. Prinz

Foto: J. Prinz

Die so genannten „Gingerole“ machen, dass er so gut gegen Erkältungen wirkt. Sie sehen dem Aspirin, chemisch gesehen, sehr ähnlich und wirken gegen Schmerzen und Entzündungen. Außerdem sorgen sie für eine bessere Durchblutung und damit für Extrawärme von innen.

Macht das Wasser für euren Tee nicht kochend heiß und  lasst ihn auch nicht allzu lange stehen, denn sonst zersetzt sich das Vitamin C der Zitrone. Und wenn euch der Geschmack nicht zusagt, versucht es mal mit ein wenig Honig im Ingwer-Zitronen-Tee, der wirkt dann auch gleich etwas entzündungshemmend.

Lasst es euch schmecken! Vielleicht versucht ihr mal eine Teestunde mit Ingwertee und Zartbitter-Lebkuchen. Und wenn es euch auch schon erwischt hat: Gute Besserung!

Print Friendly

Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Autor: Johanna Prinz

Jahrgang 1978, ist promovierte Diplom-Biologin. Sie war früher Affenforscherin im Zoo, leitete den Bildungsbereich in einem großen Naturkundemuseum und danach ein Nationalpark-Haus am Wattenmeer. Heute arbeitet sie, von ihrer Wahlheimat Lübeck aus, im Bereich „Naturvermittlung“ – vor allem als Museumsberaterin oder Autorin für Kindersachbücher. Manchmal hebt sie Regenwürmer von der Straße auf. Mehr Infos unter: www.naturvermittlung.de

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.